VDI: Deutschland hat nicht genug IT-Fachkräfte

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Wirtschaft

VDI: Deutschland hat nicht genug IT-Fachkräfte
IT-Fachkraft
Der It-Fachkräftemangel hat inzwischen die großen Unternehmen erreicht.
 (Foto:
Oliver Berg
)

Hannover dpa Der Mangel an IT-Fachkräften in Deutschland hat sich dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) zufolge zugespitzt.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (2)
2
Beitrag melden

Was man die Tage so lesen kann über Flüchtlinge die in Massen Arbeit bekommen, über Experten die der deutschen konjunktur noch mehr Power zutrauen usw. stimmt doch nachdenklich. Inbesonders wenn aus anderen Regionen der Welt anderes zu lesen ist. Nehmen wir doch mal gerade diesen Artikel in der Schwäbischen. Man könnte glatt vermuten Deutschland befinde sich im Wahlkampfmodus und Wirtschaft und Industrie setzt an für Merkel Wahlkampf zu machen. Dieser Verdacht bestärkt sich wenn man anderswo von einer neuen Blase in der IT Technologie industrie list.

Zitat:
"Ein Beispiel für die unverhältnismäßigen Bewertungen in der Branche ist das Unternehmen Snap, welches vor einigen Tagen an die Börse gebracht wurde. Snap ist erst fünf Jahre alt, hat ein faktisch kein Geschäftsmodell und macht seit seinem Bestehen nur Verluste. Obwohl die Aktien kein Mitspracherecht für die Investoren beinhalten, schoss der Kurs in die Höhe. Nachdem Analysten auf die enormen Risiken hingewiesen hatten, begann der Aktienkurs zu sinken.

Inzwischen fühlen sich viele Beobachter an die Zeit Ende der 1990er Jahre zurückerinnert, welche mit dem Platzen der sogenannten Dotcom-Blase gipfelte. „Wir sehen überbewertete Firmen, gefördert auf Grundlage von Hoffnungen, Träumen und Aspirationen und ohne gute Geschäftsmodelle. Unternehmen, die Nutzer und Zuschauer anstatt Profite zählen. Es gibt eine große Menge an Ähnlichkeiten zur damaligen Zeit“, wird ein Analyst zitiert." mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Erinnert ihr euch noch an die Dotcom Blase. Von heute auf morgen war es aus mit dem schönen scheinbar sicheren Arbeitsleben im Bereich der IT Technologie. Massenhaft wurden die Fachkräfte die heute scheinbar wieder gesucht werden auf dem Arbeitslosenmüllplatz abgeladen. Wenns dann im Anschluß mal Arbeit als Butterbrotbeschmierer gab durfte der Spezialist froh sein. Also Leute geht in die IT Technik wenn ihr Spass dran habt. Lasst euch aber nicht erzählen dass es zu wenige von euch gäbe. Unternehmen und Personalchefs fühlen sich erst wohl wenn auf jedes Stellenangebot 25 Bewerber minimum anfragen.

Es ist wie bei den Zeitarbeitsfirmen, können die einen einzigen Arbeitsplatz vermitteln schreien sie als wenn es 30 Stellen zu besetzen gäbe. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!