Aalen: VfR Aalen: Nix los ohne Müller

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Sport Lokal

VfR Aalen: Nix los ohne Müller
Mattia Trianni (hier mit Sebastian Vasiliadis) dürfte nach seinen beiden jüngsten Auftritten gute Chancen auf einen Startelfeinsatz haben.
Mattia Trianni (hier mit Sebastian Vasiliadis) dürfte nach seinen beiden jüngsten Auftritten gute Chancen auf einen Startelfeinsatz haben.
 (Foto:
Thomas Siedler
)

Aalen sz Die aktuelle Situation des Fußball-Drittligisten VfR Aalen ist Wasser auf die Mühlen von Peter Vollmann. Der 59-jährige Trainerroutinier hatte schon lange vor dem ersten Anpfiff dieser Saison gesagt, dass es mit seinem schmalen Kader einzig und alleine darum gehe, die nötigen 45 Punkte zu holen und damit den Klassenerhalt zu erreichen. Vier Punkte aus den vergangenen sieben Spielen, das sind die nackten Zahlen der Schwarz-Weißen, die sich am kommenden Samstag (14 Uhr) gegen den FSV Zwickau sehnlichst wieder einmal einen Dreier wünschen.

Ihr Kommentar zum Thema