Pfullendorf: TV Pfullendorf erfüllt Pflichtaufgabe

Schwäbische.de

Sport Lokal

Alexander Staudacher
TV Pfullendorf erfüllt Pflichtaufgabe

TVP-Kraftpaket Dennis Sugg kann auch von zwei Maulburgern nicht gestoppt werden.
TVP-Kraftpaket Dennis Sugg kann auch von zwei Maulburgern nicht gestoppt werden.
 (Foto:
khb
)

Pfullendorf sz Mit einem 32:28-Heimsieg gegen Tabellenschlusslicht SG Maulburg/Steinen hat der TV Pfullendorf seine theoretischen Chancen auf die Vizemeisterschaft und die damit verbundene Aufstiegsrelegation zur Südbadenliga gewahrt. Ohne an seine Grenzen zu gehen, spielte der TVP den Heimsieg, der zu keiner Zeit ernsthaft gefährdet war, heraus.

Kempf warf in der 1. Minute das erste Tor für die Gastgeber. Maulburg glich aus, Pfullendorf legte wieder vor und Maulburg übernahm einmal kurzfristig die Führung (4. Minute/2:3).

In der Folge präsentierten die Linzgauer den Zuschauern einige Male sehenswerte Kombinationen mit erfolgreichem Abschluss. Mit dreimal drei Treffern in Serie konnte sich Pfullendorf bis auf sechs Treffer von Maulburg absetzen (25./16:10) und bis zum Ende der ersten Halbzeit einen Vier-Tore-Vorsprung halten (30./17:13).

Starker Taha Yaren

Auf eine Dreierserie der Maulburger zu Beginn der zweiten Halbzeit (34./17:16) antwortete Pfullendorf mit vier Treffern in Serie und baute die Führung danach weiter aus (39./21:16).

Maulburg versuchte immer wieder die kompakte Abwehr der Linzgauer zu durchbrechen. Sobald dies gelang stand jedoch meist Keeper Yaren mit einer starken Abwehrquote von 49 Prozent seinen Mann und hielt den Kasten sauber. So baute der TVP den Vorsprung bis auf acht Tore aus (53./30:22). Dieser schmolz allerdings in den letzten sechs Spielminuten durch eine Viererserie von Maulburg auf 31:28 zusammen.

Mit dem Schlusspfiff war Pfullendorfs Luu Duc nochmals erfolgreich und stellte das 32:28-Endresultat her. Fazit TVP-Trainer Arno Uttenweiler: „Die Vorzeichen zum Spiel waren alles andere als gut. Wir konnten diese Woche nicht ordentlich trainieren weil wir einige Ausfälle hatte. Trotzdem denke ich dass der Sieg nie gefährdet war.“ Dennoch fand Uttenweiler ein Haar in der Suppe: „Was mich ein wenig geärgert hat war, dass wir den Maulburger Leuchtmann, der zwölf Tore geworfen hat, nicht in den Griff bekommen haben. Da waren wir zu naiv.“

Im nächsten Auswärtsspiel am Samstag (20 Uhr) treffen die Pfullendorfer auf den Tabellenzweiten TV Herbolzheim. Das Hinspiel gewann der TVP auf heimischen Parkett knapp mit 25:24.

TVP: Yaren - Brändlin F. Burkert (5), Hegge (5/2), Kempf (4), Kohlmaier (1), Luu Duc (7), Michelberger, Scheitler M. (1), Spoo (2), Staudacher (1), Sugg D. (9)

Ihr Kommentar zum Thema