Ravensburg: TSB-Fußballerinnen verlieren zum Auftakt

Schwäbische.de

Sport Lokal

sz
TSB-Fußballerinnen verlieren zum Auftakt

In der Fußball-Landesliga der Frauen musste der TSB Ravensburg eine knappe Niederlage hinnehmen.
In der Fußball-Landesliga der Frauen musste der TSB Ravensburg eine knappe Niederlage hinnehmen.
 (Foto:
dpa
)

Ravensburg sz Zum Start der Rückrunde in der Landesliga haben die Fußballerinnen des TSB Ravensburg zu Hause gegen den FV Asch/Sonderbuch mit 0:1 verloren. Fronreute kam in der Regionenliga in Immenried zu einem Punktgewinn, beide Mannschaften des SC Blönried gewannen in der Bezirksliga.

Landesliga: TSB Ravensburg – FV Asch/Sonderbuch 0:1 (0:0) – Gegen die spiel- und laufstarke Mannschaft aus Asch-Sonderbuch (Blaubeuren) musste der TSB Ravensburg zum Rückrundenstart drei Punkte abgeben. Vor dem Siegtreffer der Gäste hatte der Schiedsrichter in der 90. Minute ein Handspiel übersehen. In der ersten Halbzeit glichen sich beide Mannschaften aus und bewiesen vor dem Tor deutliche Abschlussschwächen. Die beste Chance hatte Asch-Sonderbuch in der 40. Minute, als Linda Kirsamer frei stehend vor dem TSB-Tor vergab. Als Laura Bader von der letzten Spielerin von Asch-Sonderbuch bei einem Tackling gegen Ball und Gegnerin von den Beinen geholt wurde, gab es zum Unverständnis der Ravensburger keine Rote Karte, sondern Einwurf. In der zweiten Halbzeit wurden die Gäste durch ihr gutes Passspiel immer überlegener. Die TSB-Abwehr ließ jedoch auch weiterhin bis zur 90. Minute wenig zu.

Regionenliga: SV Immenried – SGM Fronreute 0:0 – SGM: Schmidt, Ruetz, Sailer (60. Gehweiler), M. Stocker, Aicher, Zell, L. Stocker, Nowack, Lochmaier, Schmid, Schneider (75. Deuringer) – Zum Rückrundenauftakt erkämpften sich die SGF-Damen einen verdienten Punkt in einem intensiv geführten Match beim direkten Tabellennachbarn SV Immenried. Die technisch starken Gastgeberinnen hatten über die gesamte Spielzeit mehr Spielanteile, ohne jedoch die an diesem Tage starke SGF-Defensive ernsthaft in Gefahr zu bringen. Ganz im Gegenteil waren es die Gäste, die die größten Chancen zum Siegtreffer hatten. In der 30. Minute war es die agile Ramona Schneider, die mit einem fulminanten Schuss die SVI-Torhüterin zu einer Glanzparade zwang. Schlussendlich blieb es zum Rückrundenauftakt bei einem leistungsgerechten Unentschieden.

Bezirksliga Donau: SV Sigmaringen – SC Blönried 1:2 (1:1) – Tore: 1:0 (28.) Bianca Durigon; 1:1 (44.) Sabrina Gentner; 1:2 (65.) Clarissa Winkhardt – Auf dem schwer zu bespielenden Kunstrasen in Sigmaringen hatte Blönried zunächst zwei ganz dicke Möglichkeiten zur Führung, Heitele verzog jeweils frei stehend. Nach 28 Minuten musste Blönried nach einem zu kurz geratenen Abwehrversuch den Gegentreffer hinnehmen. Noch vor der Pause kam der Gast aber zurück, Tanja Hugger legte auf Sabrina Gentner und diese versenkte den Ball in den Maschen. Nach der Pause sah man weiterhin ein kampfbetontes Spiel. Clarissa Winkhardt konnte kurz nach ihrer Einwechslung mit einer feinen Einzelleistung nach Steilpass von Tanja Hugger das 2:1 erzielen.

SV Bingen/Hitzkofen - SC Blönried II 1:2 (0:0) – Tore: 1:0 (69.) Linda Heudorfer; 1:1 (80.) Nadine Fritz(Eigentor); 1:2 (90.) Chiara Maiki – Blönried drehte einen 0:1-Rückstand in den letzten zehn Minuten. Nach 80 Minuten konnte Chiara Maiki einen Freistoß scharf in die Mitte bringen, ein Abwehrbein von Bingen fälschte den Ball so ab, dass er ins eigene Tor ging. In der letzten Spielminute konnte Chiara Maiki nach einem Alleingang überlegt ins lange Eck einnetzen.

Bezirksliga: SG Aulendorf – SV Baindt 4:0 – Die SGA hatte die Gäste von Anfang an im Griff und kontrollierte das Spiel. In der 19. Minute konnte Sabrina Schmid nach Vorlage von Jana Strobel das 1:0 mit einem gekonnten Heber erzielen. Dieser Führungstreffer beflügelte die SGA und sie spielte weiterhin mutig nach vorne. Dann bekam die SGA einen Elfmeter, als Dilara Gündogdu im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den Strafstoß verwandelte Carina Gußmann gekonnt zum 2:0. Die zweite Halbzeit begann die SGA gleich stark wie die erste Halbzeit. Nach einem guten Angriff konnte die Abwehrspielerin den Ball nur mit der Hand im Strafraum abwehren, was wiederum einen Elfmeterpfiff nach sich zog. Diesen zweiten Elfmeter verwandelte Carina Gußmann souverän ins linke oberen Eck zum verdienten 3:0. In der 51. Minute erzielte Sabrina Schmid nach perfektem Pass von Laura Schlachter das hochverdiente 4:0, dadurch bleiben die Mädels der SGA an der Tabellenspitze der Bezirksliga.

Ihr Kommentar zum Thema