Bad Saulgau: Stefan Hornstein fällt aus

Schwäbische.de

Sport Lokal

ms und chm
Stefan Hornstein fällt aus
Gute Besserung, „Beffe“: Stefan Hornstein (li.), Innenverteidiger des FCO, fällt nach einer Blinddarm-Operation aus.
Gute Besserung, „Beffe“: Stefan Hornstein (li.), Innenverteidiger des FCO, fällt nach einer Blinddarm-Operation aus.
 (Foto:
SZ-Archiv: Thomas Warnack
)

Ostrach ms/chm Im vorletzten Heimspiel, gleichzeitig die dritte Partie in Folge auf heimischen Rasen, empängt der FC Ostrach in der Fußball-Landesliga am Sonntag (15 Uhr, Buchbühlstadion) den SV Oberzell. Beide Mannschaften können sich auf eine intensive Begegnung einstellen. Die Duelle der beiden Kontrahenten waren in der Vergangenheit stets hart umkämpft und brisant.

Nachdem Ostrach am vergangenen, dem Yokohama-Cup-Wochenende, die Sportfreunde Schwendi mit Ach und Krach und 2:1 bezwingen konnte, war die Erleichterung im FCO-Lager groß. Nach drei sieglosen Spielen in Serie feierten die Zebras endlich wieder ein positives Ergebnis. Nun gilt es gegen die Ravensburger Vorstädter einen weiteren Erfolg zu landen. Die Gäste liegen derzeit auf Platz neun der Tabelle. Weit hinter den eigenen Ansprüchen. Noch fehlen der Elf von Trainer Oliver Wittich, der quasi Achim Pfuderer (erkrankt) vertritt, drei Punkte, um sich endgültig den Klassenerhalt zu sichern. Diese würden sie zu gerne im Buchbühlstadion holen. Zuletzt gab es aber vier Niederlagen in Folge für die Schwarz-Roten, zuletzt mussten Wittich und Co. den Blick sogar nach unten richten. Und: Das Restprogramm mit Ostrach, Ehingen Süd und Harthausen/Scher ist nicht gerade einfach, was die Situation noch brenzliger macht.

Im Hinspiel brachte Oberzeller dem FCO - nach zwölf ungeschlagenen Partien - am 13. Spieltag eine Niederlage bei. Dafür will sich die Mannschaft um „Capitano“ Christoph Rohmer unbedingt revanchieren. Für die Schwarz-Weißen gilt es, noch die Minichance auf den Relegationsplatz zu wahren. Dabei müsste aber ziemlich viel zu Gunsten der Ostracher laufen, um die Rot-Weißen aus Weiler noch abzufangen. Ostrachs Trainer Miroslav Topalusic, der unter der Woche den SV Uttenweiler im Heimspiel gegen Weingarten beobachtet hat, will natürlich einen Sieg. Die Personallage im Kader der Schwarz-Weißen hat sich gegenüber vergangener Woche verbessert. Eugen Michels Sperre ist abgelaufen, angeschlagen sind Ladislav Varady und Michael Eisele, können aber wohl spielen. Sicher ausfallen wird Stefan Hornstein nach einer Blinddarm-OP. Der Abwehrspieler fällt für den Rest der Saison aus.

Der 4:3-Erfolg Weingartens in Uttenweiler am Mittwoch war für Oberzell eine „gute Nachricht“, sagt Oliver Wittich, Trainer des SVO, der zuletzt nur einen Punkt aus fünf Spielen holte. Die Abstiegszone rückte für den SVO nicht näher. „Es ist doch klar: So lange rechnerisch etwas möglich ist, wird Uttenweiler alles geben“, betont Wittich. „Wir müssen jetzt einfach punkten – egal wie.“ Gegen Ravensburg II zuletzt (2:5) habe man zu viele Fehler gemacht.

MEDIATHEK

ONLINE-PREMIUM
Ihr Kommentar zum Thema