Tuttlingen: Spaichingen siegt bei Erlenbusch-Abschied

Schwäbische.de

Sport Lokal

pm
Spaichingen siegt bei Erlenbusch-Abschied
Unter Dauerbeschuss: Schwabmünchens Torhüter hatte in Spaichingen viel zu tun und musste zehn Gegentore hinnehmen. Auch wenn Vincent Schlenker in dieser Szene das Gehäuse verfehlt.
Unter Dauerbeschuss: Schwabmünchens Torhüter hatte in Spaichingen viel zu tun und musste zehn Gegentore hinnehmen. Auch wenn Vincent Schlenker in dieser Szene das Gehäuse verfehlt.
 (Foto:
Verein
)

Spaichingen pm Mit dem 10:5-Heimsieg gegen den TSV Schwabmünchen haben sich die Spaichingen Badgers in der zweiten Skaterhockey-Bundesliga auf den dritten Platz vorgeschoben. Für Andreas Erlenbusch war es der letzte Einsatz im Badgers-Trikot.

„Bei mir stehen beruflich in nächster Zeit ein paar Herausforderungen an, die es mir nicht mehr erlauben, die Jungs mit 100 Prozent zu unterstützen. Ich möchte mich bei allen für die tolle Zeit bedanken“, sagte Erlenbusch, der seine Inliner an den Nagel hängte.

Ein Abtasten gab es zwischen Spaichingen und Schwabmünchen in der RVS-Arena nicht wirklich. Beide Teams gaben von Beginn an Vollgas, sodass es nach 90 Sekunden bereits 1:1 stand. Julian Sauter brachte die Badgers in Führung, Nicolas Becker glich für die Bayern aus.

Die Badgers schafften es anschließend, das Spiel etwas zu beruhigen und die bayerische Offensivmaschinerie um Alexander Krafzcyk, Franz Schmidt und Dominik Hägele weitgehend vom eigenen Tor fernzuhalten. Hannes Koringer, Yannik Reinhardt und Vincent Schlenker schossen eine 4:1-Führung für die Gastgeber heraus. Nach dem Anschlusstreffer von Franz Schmidt schickte Koringer, der überragende Spaichinger in dieser Partie, beide Mannschaften mit dem Treffer zum 5:2 zum ersten Mal in die Katakomben.

Mit Vollgas weitermachen: Das war die Devise der Gastgeber. Und die Badgers setzten die Marschroute um. 34 Sekunden waren im zweiten Drittel gespielt, als Uwe Bisceglia zum 6:2 einnetzte. Patrick Zimmermann konnte für Schwabmünchen zwar zum 6:3 verkürzen, doch Koringer stellte mit seinem dritten Tor den Abstand von vier Toren wieder her.

Nach dem 4:7 versuchten die bayerischen Schwaben eine Aufholjagd zu starten, scheiterten aber an der starken Badgers-Defensive um Goalie Julian Käfer. Im letzten Drittel wollte Spaichingen offensiv wieder mehr zeigen. Erlenbusch und Schlenker schossen die Hausherren 9:4 in Front. Das Spiel war entschieden. Nach dem fünften Treffer von Schwabmünchen durch Krafzcyk setzte Andreas Erlenbusch den Schlusspunkt der Partie. „Ich bin sehr froh, dass wir gewonnen haben. Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung“, sagte Erlenbusch

Bereits zuvor zerlegten die Junioren die Gäste aus Heilbronn 15:1 und rüsten sich somit für das Spiel um die Meisterschaft gegen Merdingen im September. Die Jugend zeigte einen großen Kampf gegen den ebenbürtigen Gegner aus Heilbronn und siegte verdient 4:2. Damit ist die Qualifikation für das Endturnier fast gesichert. Auch die zweite Mannschaft siegte in Freiburg 7:4 und sorgte für einen gelungenen Badgers-Tag.

Ihr Kommentar zum Thema