Ehingen: Semmelbühl soll zum Stolperstein werden

Schwäbische.de

Sport Lokal

Hans Aierstok
Semmelbühl soll zum Stolperstein werden
Die SF Kirchen (schwarz, hier gegen Ertingen/Binzwangen), empfangen den TSV Riedlingen.
Die SF Kirchen (schwarz, hier gegen Ertingen/Binzwangen), empfangen den TSV Riedlingen.
 (Foto:
SZ-Archiv Manfred Scherwinski
)

Ehingen sz Zum SZ-Topspiel der Kreisliga A gibt der TSV Riedlingen in Kirchen seine Visitenkarte ab.Die Gäste haben bisher eine makellose Bilanz. Doch die SF Kirchen haben großen Ehrgeiz. Alle Spiele beginnen am Sonntag um 15 Uhr.

SZ-Topspiel: SF Kirchen – TSV Riedlingen. – Auf den ersten Blick dürfte dieses Spiel zu einer klaren Sache für die Gäste werden. Denn sie haben bisher alle neun Spiele mit deutlichen Ergebnissen gewonnen. Kirchens Trainer Rudolf Soukup kennt seinen Gegner noch aus der Zeit, als er noch in Ertingen tätig war. Bei den dortigen Lokalderbys ging es immer hoch her. Durch drei Siege in den vier zurückliegenden Spielen haben die Gastgeber den Anschluss an das Mittelfeld hergestellt, jedoch erst ein Heimspiel gewonnen. Am Sonntag werden sie sicher stark gefordert.

Vor einem Jahr hat Hans Hermanutz die Leitung der seither sehr erfolgreichen Riedlinger übernommen. Der TSV wurde vor Beginn der Runde von allen Vereinen als Meisterschaftsfavorit genannt. Seinem guten Ruf ist der Kirchener Gast bisher gerecht geworden. Bei einem Torverhältnis von 37:8 hat der TSV Riedlingen im Schnitt mehr als vier Tore pro Spiel erzielt. Nicht einmal halb soviele Tore haben die SF Kirchen auf der Habenseite. Die Gastgeber werden sich also einer sehr starken Sturmreihe gegenübersehen, wobei Goalgetter Dennis Altergot schon zwölfmal getroffen hat.

FC Schelklingen/Alb – SV Oggelsbeuren. – Falls der FC Schelklingen/Alb seine Gäste nicht auf die leichte Schulter nimmt, müsste er dieses Heimspiel wohl klar gewinnen. Oggelsbeuren möchte jedoch aus der Gefahrenzone wegkommen.

SpVgg Pflummern-Friedingen – SG Griesingen. – Nach zwei deutlichen Niederlagen ist die SG Griesingen vom zweiten auf den vierten Tabellenplatz zurück gefallen. Das 0:5 gegen die SG Öpfingen wird die Gäste besonders anspornen, in Pflummern unter Beweis zu stellen, dass sie vergangenen Sonntag unter Wert geschlagen wurden.

SG Öpfingen – SGM Ertingen/Binzwangen. – Vor dem hohen Sieg in Griesingen hatte die SG Öpfingen eine verheerende Heimbilanz aufzuweisen. Die von Bernd Rumpel trainierten Gäste haben bisher nicht überzeugen können. Doch sie dürfen sicher nicht unterschätzt werden.

SV Ringingen – SV Dürmentingen. – Die Gastgeber wollen vom letzten Tabellenplatz wegkommen. Sie haben zwar ein Heimspiel, doch einen sehr starken Aufsteiger zu Gast. Im Falle eines Heimsieges hat das Team vom Hochsträß die Chance, ein gutes Stück nach oben zu kommen.

SV Betzenweiler – SV Oberdischingen. – Um drei Punkte besser als sein Gast liegt der SV Betzenweiler derzeit auf dem dritten Tabellenplatz. Trotzdem haben weder Gastgeber noch Gast zuletzt voll überzeugen können. Der SV Oberdischingen sieht daher am Sonntag eine gute Chance, nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren.

VfL Munderkingen – SF Bussen. – Dies ist ein Lokalderby mit besonderem Reiz. Allerdings spricht der derzeitige Tabellenplatz beider Mannschaften ganz sicher nicht für ein Spitzenspiel. Das 2:2 des VfL in Oberdischingen und das 3:1 der SF Bussen in Kirchen beweisen jedoch, dass beide Mannschaften immer für eine Überraschung gut sind. Die Munderkinger wollen ihren zweiten Heimsieg landen.

Spielfrei ist Türkgücü Ehingen.

Ihr Kommentar zum Thema