Aalen: Ordentliche Nullnummer

Schwäbische.de

Sport Lokal

Ordentliche Nullnummer

Fußball-Landesligist TSG Hofherrnweiler (blaues Trikot) hat sich im ersten Testspiel in der Sommervorbereitung 0:0 vom Bezirksligisten SV Neresheim getrennt.
Fußball-Landesligist TSG Hofherrnweiler (blaues Trikot) hat sich im ersten Testspiel in der Sommervorbereitung 0:0 vom Bezirksligisten SV Neresheim getrennt.
 (Foto:
Thomas Siedler
)

Aalen läm Fußball-Landesligist TSG Hofherrnweiler hat am vergangenen Wochenende seinen ersten Test in der Sommervorbereitung hinter sich gebracht. Beim Bezirksligisten SV Neresheim hat die TSG 0:0 gespielt. „Das war wirklich ein sehr ordentlicher Test für uns, der durchaus auch 6:2 hätte für uns ausgehen können“, zeigte sich TSG-Trainer Benjamin Bilger durchaus zufrieden mit dieser Einheit, ausgenommen die Chancenverwertung.

Einziger Wermutstropfen ist die Knöchelverletzung von Jeton Avduli, bei Philipp Leister ging man nach einem Schlag auf das Knie auf Nummer sicher und wechselte den Abwehrchef aus. Dadurch bedingt, dass Bilger je Halbzeit mit zwei unterschiedlichen Mannschaften spielen ließ und die jeweils andere abseits des Platzes trainierte, spielten die Hofherrnweilermer jeweils in Unterzahl die Begegnung zuende. „Es ist die Vorbereitung. Da spielt man dann auch mal zu zehnt, da können wir gleich den Ernstfall testen“, erklärt Bilger schmunzelnd. An diesem Mittwoch tritt die TSG zu einem weiteren Test beim VfL Iggingen an, der sich als Kreisligameister in der kommenden Saison in der Bezirksliga einfinden wird. „Da habe ich gute Kontakte hin und der Igginger Platz ist ein sehr guter und vor allem großer. Genau wie am ersten Spieltag beim SV Ebersbach“, so Bilger.

Am kommenden Wochenende steht dann das Trainingslager in Denkendorf im Altmühltal (bei Ingolstadt) auf dem Programm.

Ihr Kommentar zum Thema