Leutkirch: Nachbarschaftstreffen in Wuchzenhofen

Schwäbische.de

Sport Lokal

Timo Städele
Nachbarschaftstreffen in Wuchzenhofen

Der FC Wuchzenhofen (hier gegen Waltershofen/in Weiß) hat sich fürs Derby einiges vorgenommen.
Der FC Wuchzenhofen (hier gegen Waltershofen/in Weiß) hat sich fürs Derby einiges vorgenommen.
 (Foto:
Josef Kopf
)

Leutkirch tst Wenn am 20. Spieltag der FC Wuchzenhofen 06 den Tabellen- wie auch örtlichen Nachbarn aus Herlazhofen empfängt, geht es nicht nur darum, den Anschluss an das Mittelfeld der Fußball-Kreisliga B VI zu halten. Es ist ein Derby, bei dem sich sowohl Spieler als auch Trainer mehr als gut kennen –war doch Alex Marth seinerzeit bereits selbst in Herlazhofen als Trainer aktiv, bevor er mit Beginn der Saison beim FC 06 anheuerte.

Die Ausgangssituationen der beiden Mannschaften vor dem Spiel unterscheiden sich unwesentlich. Ein Punkt trennt die Kontrahenten lediglich. Der Gastgeber, derzeit im Aufwind nach zwei Siegen gegen den SV Aichstetten und die TSG Rohrdorf, rangiert auf Tabellenplatz 12. Unmittelbar vor ihm steht die SGM. Diese musste am Osterwochenende gleich zwei Niederlagen hinnehmen. Beide Teams hatten in der Hinrunde mit Verletzungen zu kämpfen und dementsprechend Schwierigkeiten.

„Ordentliche Rückrunde“

Den eigenen Erwartungen, sich am Ende der Saison im Mittelfeld wiederzufinden, entsprach man, bedingt durch viele Verletzungen, bislang nicht. Allerdings befindet sich der gastgebenden FCW nach zwei Siegen in Folge momentan auf dem aufsteigenden Ast. Der Verlauf der Rückrunde sei bislang „ganz in Ordnung“, so Alexander Marth, Trainer des FC Wuchzenhofen. Die Mannschaft sei inzwischen „etwas besser eingespielt und auf einem guten Weg“.

Nun soll gegen den Nachbarn aus Herlazhofen ein Sieg her. „Dieses Spiel will man natürlich gewinnen, und dementsprechend werden wir auch auftreten“, gibt sich Marth kämpferisch. Der FC sieht sich die nächsten Wochen noch mit einem schwierigen Restprogramm konfrontiert. „Wir wollen noch so viele Punkte holen wie möglich.“

„Gegen den FC alles auf Sieg“

Die ebenfalls verletzungsgeplagte SGM Herlazhofen/Friesenhofen spielt bislang eine „durchwachsene Rückrunde“, so der Trainer Daniel Barth. Diverse Nachholspiele in den vergangenen Wochen sorgten für einen „straffen Zeitplan.“ Nun steht das Derby gegen den FC an. Dieses Spiel soll „unbedingt gewonnen werden“, auch um die bittere Niederlage in der Hinrunde wieder wettzumachen. Trotz der Tatsache, dass sich der bevorstehende Gegner im Aufwind befindet, setzt der Coach „alles auf Sieg“, um dem Wunschziel einstelliger Tabellenplatz am Ende Saison ein Stück näher zu kommen.

Der Spieltag

Sonntag, 23. April, 15 Uhr

TSG Rohrdorf – SV Aichstetten

SV Waltershofen – Kleinhaslacher SC

FC Wuchzenhofen – SGM Herlazhofen/Friesenhofen

FV RW Weiler II – TSV Opfenbach

SV Gebrazhofen – ASV Wangen

SV Haslach – SV Deuchelried

SV Arnach – SV Maierhöfen II

SV Karsee – SV Immenried

MEDIATHEK

ONLINE-PREMIUM
Ihr Kommentar zum Thema