Tuttlingen: Manuel Huber führt FCG zu 4:2-Sieg

Schwäbische.de

Sport Lokal

he
Manuel Huber führt FCG zu 4:2-Sieg

Kaum zu bremsen: FCG-Spielführer Manuel Huber (am Ball) erzielte beim 4:2-Heimsieg gegen Markdorf drei Tore für Gutmadingen.
Kaum zu bremsen: FCG-Spielführer Manuel Huber (am Ball) erzielte beim 4:2-Heimsieg gegen Markdorf drei Tore für Gutmadingen.
 (Foto:
Hans Hermann
)

Gutmadingen he Mit drei Toren hat Spielführer Manuel Huber einen entscheidenden Anteil am 4:2-Sieg von Fußball-Landesligist FC Gutmadingen gegen Mitaufsteiger SC Markdorf gehabt. Dank des hohen Tempos und großer Laufbereitschaft bestimmten die Gastherren von Beginn an das Geschehen. Nach Vorlage des stark spielenden Benjamin Huber schob Claudius Hirt (30.) den Ball aus acht Metern zur FGC-Führung ein. Als Manuel Huber zehn Minuten später einen an Benjamin Huber verschuldeten Foulelfmeter verwandelte, glaubten die Zuschauer schon an eine Vorentscheidung. Die Gäste drehten dann aber auf und erspielten sich mehrere Chancen. Kurz vor dem Pausenpfiff erzielte Markdorf mit einem Foulelfmeter den Anschlusstreffer.

Die Gutmadinger kamen aber wach aus der Kabine. Mit einem tollen Solo sorgte Manuel Huber (49.) für das 3:1. Mit einem Treffer der Marke „Tor des Monats“ legte er sein 15. Saisontor zum 4:1 (60.) nach. Aus spitzem Winkel jagte Manuel Huber das Leder hoch ins lange Eck. Nur die Torlatte verhinderte nach einem Kopfball seinen vierten Treffer. Das 2:4 war für die spielerisch starken Gäste nur noch Ergebniskosmetik. Mit Moral und Teamgeist hatten sich die Platzherren diesen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg verdient. „Wir haben das Spagat zwischen kompakter Defensive und kontrollierter Offensive bis auf zehn Minuten vor der Halbzeit gut gemeistert. Das 3:1 kurz nach der Pause war der Schlüssel zum Erfolg“, sagte Gutmadingens Trainer Heinz Jäger.

Ihr Kommentar zum Thema