Lindau: Historischer Sieg für Allgäuer Leichtathleten in Lindau

Schwäbische.de

Sport Lokal

lz
Historischer Sieg für Allgäuer Leichtathleten in Lindau
Die Allgäuer Mannschaft (links) trumpft beim Staffellauf auf.
Die Allgäuer Mannschaft (links) trumpft beim Staffellauf auf.
 (Foto:
Christian Flemming
)

Lindau lz In Lindau ist am Samstag der IBL-Länderkampf ausgetragen worden. Die Internationale Bodensee Leichtathletik besteht aus dem Hegau, Oberschwaben, Allgäu, Vorarlberg, Ostschweiz (Lichtenstein, St.Gallen/ Appenzell) sowie Thurgau/Schaffhausen. Bei bestem Leichtathletikwetter traten fast 270 Athleten an. Die Vertreter aus dem Allgäu fuhren laut Pressemitteilung teils hervorragende Ergebnisse ein.

Herausragend waren bei den U16 Asia Sivolella (Thurgau/Schaffhausen) mit 12,90 Sekunden über 100 Meter und Roman Schleicher (Allgäu) mit 2:04,04 Minuten über 800m bei den U18. Die 14-jährige Anne-Sophie Meusburger aus Vorarlberg stieß mit sensationellen 4:45,33 Minuten über 1500 Meter in die nationale Spitze genauso vor wie Nick Bundschuh (Oberschwaben) mit überragenden 14,72 Meter im Kugelstoßen.

Beeindruckend war der Sieg bei den Frauen durch die Schweizerin Michèle Gantner (Ostschweiz) mit 4:40,27 Minuten im Alleingang auf der zweiten Streckenhälfte der 1500-Meter-Distanz. Die zwei herausragenden Ergebnisse in der Männerklasse kamen jeweils von zwei Athleten aus dem Thurgau. Andri Oberholzer (Thurgau/Schaffhausen) sprang im dritten Durchgang starke 7,33 Meter im Weitsprung und gewann genauso wie sein Mannschaftskollege Brahiam Pena über die 100 Meter in 10,87 Sekunden.

Dem Allgäu gelang ein historischer Gesamtsieg mit Siegen in drei von insgesamt sechs Altersklassen, zuletzt war dies 1996 gelungen. Auf den Plätzen folgten Vorarlberg knapp vor Oberschwaben. Die Schweizer waren mit schwächer besetzten Mannschaften am Start, da gleichzeitig die Schweizer Meisterschaften stattfanden, was vor allem für die Seriensieger der vergangenen Jahre aus Thurgau/Schaffhausen schmerzlich war. Das Hegau war wegen der parallel stattfindenden Badischen Meisterschaften erst gar nicht angetreten.

Fast schon kurios war das Endergebnis bei den Männern mit jeweils 50 Punkten für Thurgau/Schaffhausen und Oberschwaben. In dies Fall entscheiden die besseren Einzelplatzierungen. Wie attraktiv der Wettkampf für die Allgäuer Athleten ist, zeigte sich etwa am Oberreitnauer Jan-Philipp Meurer, der extra für den Wettkampf von seinem Studienort Münster angereist war.

Ein Bericht des TSV Oberreitnau mit den Einzelergebnissen von Samstag folgen in der Lindauer Zeitung.

Ihr Kommentar zum Thema