Eriskirch: Fußball-Kreisliga A2: Eriskirch besiegt Dostluk mit 3:1

Schwäbische.de

Sport Lokal

Fabian Repetz
Fußball-Kreisliga A2: Eriskirch besiegt Dostluk mit 3:1

Der TSV Eriskirch (Mitte) befreit sich aus der Umklammerung und besiegt Dostluk mit 3:1.
Der TSV Eriskirch (Mitte) befreit sich aus der Umklammerung und besiegt Dostluk mit 3:1.
 (Foto:
far
)

Eriskirch sz Der TSV Eriskirch ist mit einem 3:1-Sieg über den FC Dostluk Friedrichshafen in die Rückrunde der Fußball-Kreisliga II gestartet. Der Mannschaft von Trainer Mico Susak gelang nach einem frühen 0:1-Rückstand in eine 3:1-Führung zu drehen und so den ersten Dreier der Rückrunde zu sichern. Mit nun 17 Punkten vergrößert sich der Abstand zu den Abstiegsplätzen. Verfolger Dostluk kommt bislang nur auf zehn Zähler.

In den ersten Minuten tasteten sich beide Teams ab. Verständlich, denn nach der Vorbereitung war es die erste Standortbestimmung. Dostluk erwischte den besseren Start, fand besser in die Zweikämpfe und erarbeitete sich mehr Spielanteile. Nach nur acht Minuten pfiff Schiedsrichter Erwin Hutschneider und zeigte im Sechzehnmeterraum des TSV auf den Elfmeterpunkt: Durch ein Foulspiel von TSV-Torhüter Arthur Messerle wurde Dostluks Angreifer regelwidrig zu Fall gebracht, was den Gästen die erste Chance auf den Führungstreffer ermöglichte. Anil Kaya nutzte diese und brachte sein Team mit 1:0 in Führung.

Couragierter Auftritt

Eriskirch war zunächst beeindruckt. Erst nach rund 30 Minuten kamen auch die Gastgeber in der Rückrunde an und spielten couragierter. Nach 28 Minuten zeigte Schiedsrichter Hutschneider erneut auf den Elfmeterpunkt – diesmal aber im Sechzehnmeterraum der Gäste aus Friedrichshafen. Ein neuerliches Foulspiel gab dem TSV somit die Möglichkeit, per Elfmeter den Ausgleichstreffer zu erzielen. Markus Buhmann behielt die Nerven und brachte sein Team mit seinem 1:1-Ausgleichstreffer wieder zurück ins Spiel. Aus dem Spiel heraus gelang es keinem der beiden Teams, große Torgefahr auszustrahlen. Auch führten aggressive und hart geführte Zweikämpfe zu zahlreichen Spielunterbrechungen auf beiden Seiten. Zur Halbzeit blieb es beim Unentschieden.

Die Mannschaft von Trainer Mico Susak kam dann mit frischem Selbstvertrauen und einem Paukenschlag aus der Halbzeitpause: Mit dem ersten Angriff erhöhte Patrick Krohmer auf 2:1, nachdem er einen präzisen Querpass auf Höhe der Grundlinie nur noch einzuschieben brauchte. In der Folge war Dostluk völlig von der Rolle, Eriskirch dagegen spielte sich weitere klare Torchancen heraus (60., 76.). Die Entscheidung brachte dann der eingewechselte Timo Zaharanski in der 80. Spielminute mit seinem Treffer zum 3:1-Endstand. Zwar hatte Dostluk nochmals die Möglichkeit zu verkürzen, ein Lattentreffer nach einer Freistoßsituation war aber das Maximum. Eriskirch sicherte sich so die ersten drei Punkte 2017 und orientiert sich somit verdientermaßen wieder an der Tabellenmitte.

TSV Eriskirch – FC Dostluk 3:1

Tore: 0:1 Anil Kaya (Foulelfmeter, 8.), 1:1 Markus Buhmann (Foulelfmeter, 28.), 2:1 Patrick Krohmer (46.), 3:1 Timo Zaharanski (80.) - Zuschauer: 90

Ihr Kommentar zum Thema