Bad Saulgau: Duell um Platz zwei ist spannend

Schwäbische.de

Sport Lokal

mk
Duell um Platz zwei ist spannend

Der Kampf gegen den Abstieg sowie das Rennen um Platz zwei birgt noch Spannung.
Der Kampf gegen den Abstieg sowie das Rennen um Platz zwei birgt noch Spannung.
 (Foto:
colourbox.com
)

Bad Saulgau mk Das Los eines spielfreien Wochenendes ist manchmal Segen und dann wieder ein Fluch. Diese Woche trifft es den Tabellenletzten Rulfingen. Härter erwischt es Renhardsweiler, das am letzten Spieltag zuschauen muss, wie die Konkurrenten Chancen haben zu punkten. Bis Rang neun sind - bei zwei Absteigern - alle Mannschaften noch gefährdet.

TSV Gammertingen – SV Ennetach (So., 15 Uhr; 2:1). - In Ennetach hatte der TSV noch die Nase vorne. Nachdem die Karten neu gemischt wurden, sieht es diesmal im letzten Heimspiel für die Hausherren etwas anders aus. Mit einem Kraftakt für den scheidenden Trainer Nuza könnte es zu einem versöhnlichen Abschluss reichen.

SC Türkiyemspor Saulgau – SF Hundersingen (So., 15 Uhr; 0:3). - Nicht zu beneiden ist momentan der Gastgeber, der drei Tage nach dem Sieg in Ebersbach den Meister Hundersingen empfängt. Abteilungsleiter Akyildiz geht die Spiele locker an. „Da brauchen wir niemanden groß zu motivieren“, war seine Aussage schon am Sonntagabend - vor dem Spiel in Ebersbach. Für Hundersingen geht es jetzt noch darum, Dennis Heiß die Torjägerkrone zu sichern und ungeschlagen die Runde zu beenden.

KFH Kettenacker – FV Weithart (So., 15 Uhr; 4:3). - Hart ins Gericht ging am vergangenen Sonntag KFH-Trainer Kalle Lutz mit seiner Mannschaft, die sich in Langenenslingen eine Packung abgeholt hatte. „Mit der Devise, dass jeder sein Gesätes am Ende der Saison erntet, gehen wir ins Spiel gegen Weithart.“ Der Gast weiß, wie gefährlich der Aufsteiger werden kann. Weithart hat die Mittel, um in Kettenacker zu bestehen.

TSV Sig’dorf – SV Langenenslingen (So., 15 Uhr; 1:3). - „Der nächste Gegner ist der schwerste“ - diesen Spruch sollte TSV-Coach Oktan bei der Mannschaftsbesprechung für das Spiel gegen Langenenslingen in die Kabine kleben. Denn schon mehrmals hat die Truppe nach einer starken Leistung das Folgespiel in den Sand gesetzt. Das hofft auch Gästecoach Bednarek, der nach dem Kantersieg gegen Kettenacker vor einem ähnlichen Problem steht.

SG SV Hausen/FC Krauchenwies II – SG SC Blönried/SV Ebersbach (So., 15 Uhr; 1:2). - Kam der Denkzettel gegen Sig’dorf zur richtigen Zeit? Eher nicht, denn mit der Niederlage zu Hause gegen Türkiyemspor verspielte die Küchler-Elf ihren gesamten Vorsprung. Gegen das mit neuem Selsbtvertrauen gestärkte Hausen wird es nicht einfacher. Kann die Köhler-Mannschaft nachlegen?

FC Inzigkofen/Vil./Eng. - SV Bolstern (So., 15 Uhr; 1:1). - So eine klare Heimniederlage hat es für Bolstern seit dem Pokalspiel gegen den FC 99 nicht mehr gegeben. Nun besteht die Möglichkeit, wieder zurecht zu rücken. Durch die offenere Spielweise erhofft sich die Söllner-Elf mehr Platz. Es ist auch das Duell der Torjäger: Jonas Back gegen Thomas Rist.

TSV Scheer – SV Renhardsweiler (So., 15 Uhr; 1:6). - Als Tabellenfünfter ein negatives Torverhältnis zu haben ist ungewöhnlich, zumal man in den eigenen Reihen mit Jonas Jarrar einen Top-Torjäger hat. Das letzte Auswärtsspiel der Saison steht für den Gast an, der zum einen büßen musste, dass Torjäger Felder die Mannschaft verließ, zum anderen aber auch schwerwiegende Verletzungen nicht kompensieren konnte.

Spielfrei: TSV Rulfingen

Ihr Kommentar zum Thema