Aalen: Drei Sekunden fehlen André Winkler zu Platz drei

Schwäbische.de

Sport Lokal

an
Drei Sekunden fehlen André Winkler zu Platz drei

Aalen an Am vergangenen Wochenende sind die zwei KG-Ringer Peter Eckstein und André Winkler bei den deutschen Meisterschaften der Junioren an. Da es aufgrund ihres jungen Jahrgangs die erste Teilnahme bei einer Junioren-DM gewesen ist, sind bereits im Vorfeld die Erwartungen ein wenig heruntergeschraubt worde.

Eckstein startete in der Gewichtklasse bis 66 kg gleich mit einem klaren Punktsieg gegen Marco List (KSV Ketsch) in das Turnier. Im zweiten Kampf traf er dann auf den Deutschen A-Jugendmeister Leon Gerstenberger, gegen den es nichts zu holen gab. Da Gerstenberger aber ins Finale kam, durfte Eckstein nochmals in der Hoffnungsrunde ran. In dieser stand er Marcel Käppeler (Taisersdorf) gegenüber, gegen den er eine knappe Punktniederlage hinnehmen musste. Mit Platz elf im ersten Juniorenjahr hatte er sich aber achtbar geschlagen.

Prompt gegen den Favoriten

André Winkler durfte in der Klasse bis 74 kg an den Start. Ihm wurde gleich im ersten Kampf der haushohe Favorit Johann Steinfort zugelost, gegen den er folglich unterlag. Da Steinfort aber das Finale erreichte, hatte auch er das Glück, in der Hoffnungsrunde antreten zu dürfen. Im darauffolgenden Kampf bekam er es gleich mit dem deutschen Vizemeister 2016 zu tun. Es folgte ein Kampf, der sich zu einem Krimi entwickelte. Zu Beginn wechselte die Führung ständig. Fünfmal wurde der Kampf unterbrochen und der Videobeweis kam zur Geltung - am Ende stand ein 13:9-Sieg für Winkler fest. Im nächsten Kampf traf er dann auf Kevin Gomer (ASV Urloffen), den er sicher mit 11:0 besiegte und das kleine Finale um Platz drei erreicht hatte.

Hier traf er auf den zwei Jahre älteren Sebastian Nehls (SV Warnemünde). Nehls ging in diesem Kampf als leichter Favorit, was sich in der ersten Runde gleich bewahrheiten sollte. Mit 4:1 für Nehls ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit zeigte Winkler sein Können. Punkt um Punkt kämpfte er sich heran und konnte sogar kurz vor Ende der Kampfzeit mit zwei Zählern in Führung gehen.

Eine Verlegenheitsaktion drei Sekunden vor dem Ende brachte Nehls auf 6:6 wieder heran und da die letzte Wertung bei Gleichstand entscheidet, somit auch den Sieg. Mit Platz fünf bei der ersten Junioren-DM braucht das Junge KG-Talent den Kopf nicht im Sand stecken lassen. Mit dieser Leistung zeigte Winkler, dass er schon ganz oben ein wenig mitmischen kann.

Ihr Kommentar zum Thema