Friedrichshafen: Der Kampf um die Spitze ist neu entbrannt

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Sport Lokal

Christian Schyma
Der Kampf um die Spitze ist neu entbrannt

VfB-Mittelblocker Jakob Günthör lässt dem Berliner Block keine Chance. In den vergangenen Jahren war diese Partie meistens das Finale. Der Supercupsieger und der amtierende Meister haben nun mächtig Konkurrenz bekommen.
VfB-Mittelblocker Jakob Günthör lässt dem Berliner Block keine Chance. In den vergangenen Jahren war diese Partie meistens das Finale. Der Supercupsieger und der amtierende Meister haben nun mächtig Konkurrenz bekommen.
 (Foto:
Guenter Kram
)

Friedrichshafen sz Glaubt man den Experten, können sich die Volleyball-Fans hierzulande auf die seit vielen Jahren spannendste Saison der Männer-Bundesliga freuen. „Ich glaube, der Kampf um die Spitze wird zwischen vielen Mannschaften ausgetragen“, sagt beispielsweise Kaweh Niroomand, Manager der Berlin Volleys. Neben dem amtierenden Meister meldet der frisch gebackene Supercup-Gewinner VfB Friedrichshafen natürlich berechtigte Ambitionen an. Aber auch Verfolger wie die United Volleys RheinMain, die Powervolleys Düren, die SVG Lüneburg oder auch die neu formierten AlpenVolleys haben ihr Spielerpotenzial qualitativ deutlich gesteigert.

MEDIATHEK

ONLINE-PREMIUM
Ihr Kommentar zum Thema