Ulm: Braig kämpft um seinen Platz in der Stammelf

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Sport Lokal

Stefan Kümmritz
Braig kämpft um seinen Platz in der Stammelf

Der Dintenhofener David Braig (r., hier mit Thomas Rathgeber) kämpft um seinen Platz in der Stammelf der Spatzen.
Der Dintenhofener David Braig (r., hier mit Thomas Rathgeber) kämpft um seinen Platz in der Stammelf der Spatzen.
 (Foto:
Archiv: Kaya
)

Ulm sz David Braig betont vor dem Spiel des Fußball-Regionalligisten SSV Ulm 1846 gegen Kickers Offenbach am Samstag, 12. August, um 14 Uhr im Donaustadion, dass es für ihn „ungewohnt“ sei, zu Spielbeginn auf der Auswechselbank Platz nehmen zu müssen. Früher war der Stürmer des SSV Ulm 1846 gesetzt. Nun hat der Verein für diese Saison mit Ardian Morina und Steffen Kienle zwei zusätzliche starke Offensivkräfte verpflichtet. Dem Konkurrenzkampf um die Plätze im Angriff ist zunächst vor allem Braig zum Opfer gefallen. Wenn der 26-Jährige aus Dintenhofen ein starker Abwehrspieler wäre, hätte er gute Chancen, in die Startformation zu kommen, haben die Spatzen doch in den ersten beiden Partien der Regionalliga Südwest satte neun Gegentore kassiert. Vorne haben sie fünf geschossen, also 2,5 im Schnitt, was für zwei Siege hätte reichen können. Hat es aber nicht, denn die beiden Gegner haben jeweils öfter getroffen.

Ihr Kommentar zum Thema