Ravensburg: „Desolate Zustände“ an den Schulen in Weißenau und Obereschach

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Lokales

Reinigung: „Desolate Zustände“ an den Schulen

Bei der Reinigung der Ravensburger Schulen gibt es weiter Probleme.
Bei der Reinigung der Ravensburger Schulen gibt es weiter Probleme.
 (Foto:
dpa/Franziska Kraufmann
)

Ravensburg sz/fh „Desolate Zustände“ durch mangelhafte Reinigungsarbeiten an den Schulen in Weißenau und Obereschach beklagt erneut die CDU-Fraktion im Eschacher Ortschaftsrat. Die Verwaltung reagiere nicht auf die Missstände, sagen Markus Brunner und Bernd Bergemann von der Fraktionsspitze.

MEDIATHEK

ONLINE-PREMIUM
Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (2)
2
Beitrag melden

Nicht nur an Ravensburger Schulen klagen Lehrer und Eltern seit Monaten über massive Mängel bei der Reinigung. Eine Erhebung bei den Schulträgern würde aufzeigen, wo überall Fremdfirmen mit der Reinigung der Schulhäuser verantwortlich sind. Wobei es Firmen gibt, die zuverlässig arbeiten. Eine tägliche Reinigung der Klassenzimmer ist an vielen Schulen nicht mehr üblich. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Da bekommen die billigsten Reinigungsfirmen ein Vertrag und der Beamte der paar Euro in der Haushaltskasse eingespart hat bekommt eine Prämie. Die Putzfrauen reinigen aus Kostengründen mit 8€ Stundenlohn ein Zimmer in 10 Minuten und dann wundert man sich über "Desolate Zustände". Vielleicht könnte man mal bei der Stadtverwaltung etwas einsparen und das Geld für eine Reinigungsfirma verwenden die gerechte Löhne zahlen! mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!