Friedrichshafen: Pizza und Flammkuchen am Beckenrand

Schwäbische.de

Lokales

Pizza und Flammkuchen am Beckenrand

Friedrichshafen sz Alfiero Conte sowie Stefan und Thomas Vogt haben noch eine Menge Arbeit vor sich: Sie haben die Gastronomiebetriebe im Frei- und Seebad Fischbach sowie im Wellenbad Ailingen übernommen. In beiden Bädern wird es neue Angebote geben, die erfahrenen Gastronomen wollen das Angebot erweitern.

Während die Vogt-Brüder nur noch wenige Wochen bis zur Bäder-eröffnung am 13. Mai Zeit haben, wartet Alfiero Conte auf die Eröffnung des neuen Frei- und Seebades in Fischbach im Sommer.

Der Gemeinderat hatte die Verwaltung beauftragt, entsprechende Pachtverträge zu schreiben und mit den neuen Pächtern abzuschließen. Das ist jetzt geschehen und die Stadtverwaltung wird in der kommenden Ratssitzung bekannt geben, dass Conte und Vogt die neuen Betreiber der Lokale in den Bädern sind.

Eisdiele und Pizzeria

Alfiero Conte hat 2001 sein Eis-Geschäft Gelati Conte in Kluftern eröffnet, das aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken ist. Weiße VW-Bullis fahren durch die Straßen und klingeln – der Eismann ist da. „Das hat mich früher als Kind schon immer begeistert, wenn der Eismann klingelte“, erzählt Alfiero Conte. Und Eis ist auch das, was es bald im Frei- und Seebad Fischbach frisch und vielfältig geben wird. Im vergangenen Jahr hat Gelati Conte zwei Goldmedaillen für herausragende Eisqualität bekommen, auf die der junge Unternehmer sehr stolz ist. Und seit zwei Jahren betreibt er auch die Gastronomie im Hallenbad Friedrichshafen.

Neben der Eistheke, mit der aus einem ehemaligen Kiosk eine Eisdiele wird, soll auch ein Pizzabäcker ins Seebad kommen. „Aus frischen, regionalen Bioerzeugnissen möchte ich Pizza anbieten. Natürlich wird es auch Schnitzel und Pommes oder Currywurst geben. Eine Pizza aber ist etwas Besonderes, das ich den Gästen in dem Bad bieten möchte“, sagt Alfiero Conte.

Flammkuchen und Wurstsalat

Etwas Besonderes wollen auch Stefan und Thomas Vogt anbieten. Die beiden sind alte Hasen, was die Bewirtung in Bädern angeht. Sie betreuen die Frei- und Strandbäder in Friedrichshafen, Langenargen, Salem und Ravensburg und betreiben den Lammgarten an der Uferpromenade. Als größte Änderung stellen die beiden in Ailingen auf Selbstbedienung an der Theke um. „Das verkürzt die Wartezeiten für die Leute deutlich. Wer im Freibad ist, möchte auch mal schnell etwas haben“, sagt Thomas Vogt. Sein Bruder spricht über das Angebot. Das wird sich klassisch an Familien richten, wird die üblichen Pommes mit Wurst beinhalten, aber auch Schweizer Wurstsalat, Flammkuchen und Maultaschen oder frischer Salat mit Fischknusperle.

Bei der Auswahl des Angebotes richten sich die beiden nach dem Publikum, räumen also auch ein, dass das ein oder andere sich sicher noch ändern könne. „Wir haben es bei den Gästen hier in Ailingen vor allem mit Familien zu tun, während es im Strandbad Friedrichshafen ältere Menschen oder Touristen sind“, sagt Thomas Vogt.

Es sollte für jeden etwas dabei sein, sagt sein Bruder. Beide sind zusammen mit Mitarbeitern und Freunden gerade dabei, die Gastronomie komplett umzubauen. Freundlicher und offener soll es werden, die Leute sollen direkt sehen, was es im Angebot gibt. Außerdem ist die neue Bestuhlung für die Terasse auch schon bestellt. Da der Bescheid der Stadt erst vor zwei Wochen kam, wird es mit der Lieferung noch etwas dauern. Geöffnet wird Mitte Mai.

Ihr Kommentar zum Thema