Merklingen: Merklinger Wachstum wird sichtbar

Schwäbische.de

Lokales

sz
Merklinger Wachstum wird sichtbar

Die Kreisverkehre an den Ortseingängen, die ICE-Trasse und Firmen, die sich in den vergangenen Jahren in Merklingen niedergelassen haben wie die Soccer-Arena, sind im neuen Ortsplan zu sehen.
Die Kreisverkehre an den Ortseingängen, die ICE-Trasse und Firmen, die sich in den vergangenen Jahren in Merklingen niedergelassen haben wie die Soccer-Arena, sind im neuen Ortsplan zu sehen.
 (Foto:
Gemeindeverwaltung
)

Merklingen sz Nach acht Jahren hat die Gemeinde Merklingen einen neuen Ortsplan gestaltet. Nun können sich wieder Gäste und Bewohner schnell zurecht finden, teilt die Gemeindeverwaltung mit. Der neue Ortsplan der Gemeinde weist einige Neuerungen zu dem zuletzt 2009 aktualisierten Plan auf.

„Innerhalb der vergangenen acht Jahre hat sich in Merklingen viel bewegt“, erklärt Philipp Ruhland, Auszubildender bei der Gemeinde Merklingen. Auf Initiative von Bürgermeister Sven Kneipp hat dieser zum Abschluss seiner Ausbildung dem Ortsplan einen jungen und frischen Akzent gegeben. „In einem peppigen Rot-Weiß lächelt einen das Wahrzeichen der Gemeinde Merklingen, das Bleichhäusle vom Ortsplan an“, heißt es in der Mitteilung der Gemeindeverwaltung Merklingen.

Inhaltlich hat sich einiges getan. Auffallend sind die drei Kreisverkehre an den Ein- und Ausfahrtsstraßen der Gemeinde Merklingen sowie die fertig gestellte „Nord-Ost-Tangente“. Diese waren in der alten Version nur geplant und als gestrichelte Linienführung zu sehen.

Insbesondere sei auffällig, dass die Gemeinde Merklingen sich gewerblich deutlich weiter entwickelt habe. So sind beispielsweise auch die Soccer-Arena, der Neubau der Autobahnmeisterei und die zweite Tankstelle der Firma Jet eingezeichnet. Im Westen ist das Neubaugebiet „Anbindung Lindenstraße“ mit seinen Bauabschnitten und den neuen Verkehrsverbindungen und Bushaltestellen aufgenommen worden. Auf der Rückseite des Ortsplans ist die Region in einem Maßstab von 1:50000 abgebildet. Man erkennt die voraussichtliche Lage des Bahnhofs Merklingen, der neben der Neubau-strecke der Deutschen Bahn, die nun an der Autobahn A8 entlang läuft, sichtbar ist.

„Die Gemeinde Merklingen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten stetig positiv weiter entwickelt“, führt Bürgermeister Kneipp aus. Nicht nur die Einwohnerzahlen sind gestiegen, auch die Arbeitsplätze und die Anzahl der Gewerbebetriebe haben in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Gemeinderat und Verwaltung haben in die Infrastruktur investiert und verschiedene Betriebe angesiedelt, sodass es notwendig war, den Ortsplan zu erneuern. Dabei wurde auf eine klare Struktur Wert gelegt und eine Reduzierung auf das Wesentliche.

Wer Ortspläne benötigt, kann diese im Bürgerbüro oder im Foyer des Rathauses erhalten. Sollten Gastronomie und Beherbergungsbetriebe größere Mengen an Ortsplänen benötigen, stellt das Rathaus diese gerne bereit.

Ihr Kommentar zum Thema