Krauchenwies: Landratsamt genehmigt weiteren Kiesabbau in Bittelschieß

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Lokales

Arno Möhl
Landratsamt genehmigt weiteren Kiesabbau in Bittelschieß
Bernd Schönebeck, Geschäftsführer von Nord-Moräne, kann mit den Inhalten der zwei Ordner umfassenden Genehmigung gut leben.
Bernd Schönebeck, Geschäftsführer von Nord-Moräne, kann mit den Inhalten der zwei Ordner umfassenden Genehmigung gut leben.
 (Foto:
Arno Möhl
)

Krauchenwies sz Die Genehmigung für den weiteren Kiesabbau in Bittelschieß ist da: Seit gut einer Woche liegt das gewichtige Dokument Bernd Schönebeck, Geschäftsführer der Nord-Moräne-Kieswerke, vor. Die „Genehmigung zur Erweiterung des Kiesabbaus in der Grube Nordmoräne in Bittelschieß“ füllt zwei dicke Ordner. Auch wenn sie ab dem 2. Mai noch für zwei Wochen bei der Gemeinde Krauchenwies und im Landratsamt zur Einsichtnahme ausliegt, ist der Eingang des Dokuments für die Firma ein freudiges Ereignis. Es beendet eine sechsjährige Periode, in der sich das Unternehmen mit in der Raumschaft völlig neuen Formen der Bürgerbeteiligung befassen musste. „Da hatten es die Kiesbarone nach dem Krieg wesentlich einfacher“, sagt Schönebeck. Er selbst hält jedoch die Art und Weise, wie der von Moderatoren begleitete Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozess ablief, für zeitgemäß.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (1)
1
Beitrag melden

Wo landet der Erdaushub mit dem LKWs beladen sind, die täglich aus dem Großraum Reutlingen in die Raumschaft Sigmaringen-Krauchenwies fahren? Kies und Sand in Richtung Reutlingen - Erdaushub auf dem Rückweg in den Kreis Sigmaringen? mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!