Gammertingen: Gammertinger Kirchenchor sucht einen Dirigenten

Schwäbische.de

Lokales

Ewald Thiel
Gammertinger Kirchenchor sucht einen Dirigenten

Dank des neuen Chorleiters auf Zeit, Günther Polanz (links), geht es im katholischen Kirchenchor Gammertingen zunächst mal bis Ostern weiter. Weiter im Bild sind Pfarrer Wolfgang Drescher, die Vorstandsmitglieder Marlene Nusser und Edmund Wassmer, Kassiererin Marga Arnold, Schriftführer Richard Sommer und das Vorstandsmitglied Johann Nieß zu sehen.
Dank des neuen Chorleiters auf Zeit, Günther Polanz (links), geht es im katholischen Kirchenchor Gammertingen zunächst mal bis Ostern weiter. Weiter im Bild sind Pfarrer Wolfgang Drescher, die Vorstandsmitglieder Marlene Nusser und Edmund Wassmer, Kas
 (Foto:
Ewald Thiel
)

Gammertingen sz Der Gammertinger katholische Kirchenchor sucht seit Monaten vergeblich einen neuen Dirigenten. Der langjährige Chorleiter Gerhard Buck hat sein Amt Ende des vergangenen Jahres nach 23 Jahren abgegeben. In der Hauptversammlung wurde nun bekannt, dass die Verantwortlichen eine Übergangslösung gefunden haben. Günther Polanz aus Engstingen wird den Chor bis Ostern leiten. Bis dahin soll eine dauerhafte Lösung gefunden werden.

Johann Nieß, einer der drei Vorsitzenden des Kirchenchors, begrüßte die Mitglieder und Anwesenden zur Hauptversammlung, insbesondere den neuen Dirigenten sowie Pfarrer Wolfgang Drescher und das Ehrenmitglied Fanny Bieger. „Hinter uns liegt ein sehr ereignisreiches, aber auch ein schwieriges Jahr“, sagte Nieß.

„Mit Günther Polanz haben wir einen Übergangsdirigenten gefunden, der uns bis Ostern 2018 leitet und damit erfreulicherweise dafür sorgt, dass es mit uns weitergeht“, so Nieß. Man sei weiterhin auf der Suche nach einem dauerhaften Chorleiter, wobei diese Funktionäre sehr dünn gesät seien und zum Teil selbst schon mehrere Chöre leiteten und damit keine Kapazitäten mehr frei hätten. Marlene Nusser hatte zwischenzeitlich alle Hebel in Bewegung gesetzt und bei allen in Frage kommenden Kandidaten nachgefragt, allerdings mit mäßigem Erfolg. Für diese Mühe überreichte ihr Nieß als Dank einen Blumenstrauß.

Gespannt waren die Sänger auf die Vorstellung des neuen Chorleiters Günther Polanz aus Engstingen. Als gebürtiger Saarländer kam er 1987 auf die Alb, wo er beruflich und privat eine neue Heimat fand. Als Offizier und Berufssoldat hatte er auf der Haid einen Arbeitsplatz gefunden. Zum Chor in Engstingen kam er dann 1995. „Meine Frau hat mich zum Mitsingen im Chor animiert, da sie selbst ebenfalls Mitglied war“, so Polanz. Dort wurde er dann nach dem Tod des Chorleiters mehr oder weniger unfreiwillig dessen Nachfolger. Dann übernahm er in einer ähnlichen Situation zusätzlich den Kirchenchor in Oberstetten und ist nun bereit, beim Gammertinger Kirchenchor bis Ostern auszuhelfen.

„Bis Ostern beziehungsweise danach muss ein neuer Chorleiter gefunden werden“, machte Polanz aber unmissverständlich deutlich. Es sei ähnlich wie beim Fußball mit Jupp Heynckes, der den FC Bayern München auch nur befristet trainiere, Verlängerung ausgeschlossen.

Der Kirchenchor probt künftig nicht mehr donnerstags, sondern montags. Los geht es bereits am kommenden Montag, 15. Januar, um 20 Uhr im Probelokal.

Ihr Kommentar zum Thema