Markdorf: Fraktionen diskutieren über Rathausareal

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Lokales

Fraktionen diskutieren über Rathausareal

Was geschieht mit dem Rathausareal? Bürger können ihre Ideen dazu am Samstag loswerden.
Was geschieht mit dem Rathausareal? Bürger können ihre Ideen dazu am Samstag loswerden.
 (Foto:
Gempp
)

Markdorf sz Was folgt auf das Rathausgebäude, sobald die Stadtverwaltung in das Bischofsschloss umgezogen ist? Vier Varianten hat der Gemeinderat bereits vorgestellt: Der Schwerpunkt Wohnen mit rund 40 Wohneinheiten auf dem Rathausareal, ein Lebensmittelmarkt, ein Pflegeheim oder die Ansiedlung der Verwaltung der Sparkasse Bodensee stehen zur Debatte. Am kommenden Samstag, 25. März, sind alle Bürger dazu eingeladen, eigene Ideen einzubringen. Auch die einzelnen Fraktionen im Gemeinderat wollen sich am Prozess beteiligen.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (1)
1
Beitrag melden

Sparkasse muss nicht langweilig sein , dies sind gemeine Vorurteile .
Hätte man damals ,nach dem Rathausbrand ,das Rathaus wieder so aufgebaut wie es war , würde heute wohl niemand einen Abriss zur Option stellen .
Doch :...Hätte ,hätte , Fahradkette

Die Kurzlebigkeit jedweder Neubau - Architektur und Nutzungsvereinbarung , hat mich auf eine Idee gebracht ,die ich selbst an einem EFH gern verwirklichen würde .Ich stelle zunächst einen 3- geschossigen Keller her , also echter Tiefbau aus WU-Beton, und installiere Tageslichleitsysteme . Der Kellerbau soll eine Lebensdauer von 120 Jahren haben , und auch solange wasserdicht sein . Darauf errichte ich einen Holzbau , welcher der zeitgenössischen Architektur und Raumaufteilung entspricht .Nutzungsdauer ca. 40 Jahre . Nach 40 jahren kann dann rückgebaut werden ,und, den neuen Erfordernissen entsprechend , etwas neues auf dem Betonbau errichtet werden . Ein Haus also für 3 Generationen . mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!