Ulm: Ein Kuhdiebstahl, der keiner war

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Lokales

Jens Noll
Ein Kuhdiebstahl, der keiner war
Aus einem Stall wie diesem sind zwölf Kühe verschwunden. Unklar ist, wo die Tiere geblieben sind.
Aus einem Stall wie diesem sind zwölf Kühe verschwunden. Unklar ist, wo die Tiere geblieben sind.
 (Foto:
dpa
)

Roggenburg sz Vielen Bewohnern des 300-Einwohner-Dorfs Meßhofen ist die Tat von Anfang an seltsam vorgekommen. Zwölf Rinder sollen über Nacht aus dem Stall eines Landwirts gestohlen worden sein, ohne dass jemand etwas bemerkt? Nicht nur in dem Roggenburger Ortsteil Meßhofen selbst, sondern auch im ganzen Landkreis Neu-Ulm hat das mysteriöse Verschwinden der Tiere Mitte Januar Aufsehen erregt. Wochenlang hat sich die Polizeiinspektion Weißenhorn mit dem Fall beschäftigt und vergeblich auf Hinweise aus der Bevölkerung gehofft. Doch nun gibt es Neuigkeiten.

Ihr Kommentar zum Thema