Tettnang: Dieselspur von selten gesehenem Ausmaß

Schwäbische.de

Lokales

rwe
Dieselspur von selten gesehenem Ausmaß
Mit 25 Frauen und Männern nimmt Tettnangs Feuerwehr am Sonntagmorgen den Kampf gegen die rutschige Dieselspur auf.
Mit 25 Frauen und Männern nimmt Tettnangs Feuerwehr am Sonntagmorgen den Kampf gegen die rutschige Dieselspur auf.
 (Foto:
ffw
)

Tettnang rwe Ein gemütlicher Sonntagmorgen sieht anders aus - das dürften viele der Tettnanger Feuerwehrkameraden gedacht haben, die ab 8.30 Uhr mit einer größeren Dieselspur beschäftigt waren, die sich etwa von Büchel bis in das Gewerbegebiet Bürgermoos, das ist eine Strecke von circa drei Kilometern, zog.

Rund 25 Feuerwehrmänner und -frauen waren im Einsatz, unterstützt von den Bauhöfen Friedrichshafen und Tettnang, von denen Kehrmaschinen angefordert wurden. Was dem geschuldet war, dass der Dieselfilm recht breit auf der Straße verlief. Zur Mittagszeit war der Einsatz beendet, das Öl mittels Ölbinder gebunden und die Straße mit Ölspurschildern versehen.

Auf Anfrage nach dem Verursacher verwies Fritz Bezikofer vom Polizeipräsidium Konstanz auf ein Zustellerfahrzeug, dessen Spur bis zum Postzustelldienst in Bürgermoos (Temesburger Straße) verfolgt worden sei. Dort habe der Fahrer beim Ausladen bemerkt, dass ein Dieselkanister umgefallen und ausgelaufen sei. Nicht aufgefallen sei ihm die Dieselspur, die von anderer Seite um 8.10 Uhr gemeldet worden war.

MEDIATHEK

ONLINE-PREMIUM
Ihr Kommentar zum Thema