Villingen-Schwenningen: Die verlorene Ehre der Katharina Blum

Schwäbische.de

Lokales

sbo
Die verlorene Ehre der Katharina Blum

Villingen-Schwenningen sbo Die Erzählung „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ von Heinrich Böll ist Liebesgeschichte, Kriminalroman und Pressethriller in einem. Margarethe von Trotta hat aus dem Stoff eine pointierte Theaterfassung gemacht, die am Donnerstag, 18. Januar, um 20 Uhr im Theater am Ring mit Live-Musik in die Zeit des „Deutschen Herbsts“ entführt. Eine Stückeinführung findet um 19.30 Uhr im Kleinen Saal statt.

Katharina Blum ist eine junge, disziplinierte Frau. Auf einer Party lernt sie Ludwig Götten kennen, in den sie sich auf den ersten Blick verliebt. Sie tanzt den ganzen Abend mit dem jungen Mann und nimmt ihn schließlich mit nach Hause. Doch Ludwig wird des Mordes und des Bankraubs verdächtigt und von der Polizei gesucht. Als am nächsten Morgen ein Einsatzkommando Katharinas Wohnung stürmt, ist er bereits verschwunden. Der Boulevardjournalist Werner Tötges wittert sofort, dass sich aus dieser Geschichte eine große „Sensationsstory“ machen lässt. Und die eigentlich unschuldige Katharina wird darin die Hauptfigur.

Im Zentrum der Inszenierung mit Live-Songs aus den 70ern stehen die Schauspielerinnen und Schauspieler sowie der starke Text. Literaturnobelpreisträger Heinrich Böll galt als rücksichtsloser Kritiker, der oft aneckte. Auch „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ (1974) sorgte für Kontroversen – schließlich sind die Parallelen zur BILD-Zeitung, die zu diesem Zeitpunkt eine Kampagne gegen den Schriftsteller führte, laut Böll „weder beabsichtigt noch zufällig, sondern unvermeidlich“.

Mit seiner Erzählung verfasste Heinrich Böll ein Lehrstück über das diffizile Gleichgewicht zwischen Personenrechten und staatlichen Machtbefugnissen sowie Menschenwürde und Pressefreiheit. Und auch heute noch ist die Geschichte einer jungen Frau, die durch die Sensationspresse an den gesellschaftlichen Pranger gestellt wird, so aktuell wie damals.

Karten für „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ gibt es im Vorverkauf für 25, 22 und 19 Euro (ermäßigt 50 Prozent) beim Tourist-Info & Ticket-Service in Villingen (Franziskaner Kulturzentrum) und Schwenningen (Bahnhof), außerdem an allen Vorverkaufsstellen von Kulturticket Schwarzwald-Baar-Heuberg. Telefon 07721-822525, E-Mail: tickets@villingen- schwenningen.de und im Internet: http://tickets.vibus.de..

Ihr Kommentar zum Thema