Lindau: Unbelehrbar - Haftstrafe für Lindauer "Rebell"

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Lokales

Der Polizei den Stinkefinger gezeigt

Der Angeklagte hatte die Absperrbarken in der Rickenbacher Straße versetzt.
Der Angeklagte hatte die Absperrbarken in der Rickenbacher Straße versetzt.
 (Foto:
Archiv Augustin, Dirk
)

Lindau jule Nein, man darf Polizisten nicht den Stinkefinger zeigen. „Leckt mich am Arsch“ darf man zu ihnen auch nicht sagen. Außerdem darf man Dinge in einer Gefängniszelle nicht mutwillig zerstören. Und man darf nicht einfach die Absperrbarken an einer Einbahnstraße versetzen – nur, weil man eine Einbahnstraße an dieser Stelle für falsch hält. All das hat ein Lindauer aber im Laufe des vergangenen Jahres gemacht. Und noch vieles mehr.

Ihr Kommentar zum Thema