Unterschneidheim: Den Kindern gehört der letzte Festtag

Schwäbische.de

Lokales

Den Kindern gehört der letzte Festtag
Nur nichts verschütten: Der Parcours in der Spielstraße beim Unterschneidheimer Kinderfest hat es ganz schön in sich.

Nur nichts verschütten: Der Parcours in der Spielstraße beim Unterschneidheimer Kinderfest hat es ganz schön in sich.

 (Foto:
Michael Häußler
)

Unterschneidheim mih Ganz Unterschneidheim scheint beim Abschluss der Festtage auf den Beinen zu sein. Kurz bevor der Kinderumzug losgeht, sammeln sich viele am Straßenrand. Die Feuerwehr sperrt die Zufahrt am Kreisverkehr. Von Weitem hört man die ersten Töne der Jugendkapelle – Handys und Fotoapparate werden gezückt, es geht los.

Vom Kindergarten bis zum Festzelt ziehen die Kleinen durch die Straße, winken in die Menge und werfen Süßigkeiten. Der ein oder andere, der einen Freund entdeckt, verlässt auch schonmal die Formation. Für einen kurzen Plausch und der gezielten Übergabe von kleinen Gummibärchenpackungen.

Rund um das Festzelt ist es schwer, einen Parkplatz zu bekommen. Autos stehen dicht an dicht auf den Wiesen, bis runter zur Schule. Trotz wolkenverhangenem Himmel ist es heiß. Am heißesten allerdings dort, wo sich halbe Hähnchen um sich selbst drehen und Pommes in der Friteuse durch das Fett tanzen. Das Wirteteam hat genug zu tun, das Festzelt ist voll.

Dann wird die Bühne unsicher gemacht. Die Kinder zeigen in Mottogruppen, was der Sportverein hergibt. „Na, haben Sie sich vielleicht wiedererkannt? Das war unser Seniorensport.“ Die Kinder, die nicht auf der Bühne stehen, stehen davor, und staunen über ihre Freunde.

Noch mehr Bilder von den Auftritten und der Spielstraße sehen Sie in einer Bildergalerie auf www.schwaebische.de/ellwangen.

MEDIATHEK

BILDER
Ihr Kommentar zum Thema