Immendingen: Auch Bundespräsident Heinrich Lübke war seinerzeit am Immendinger Bahnhof

Schwäbische.de

Lokales

sz
Auch Bundespräsident Heinrich Lübke war seinerzeit am Immendinger Bahnhof

Immendingen sz Der Immendinger Bahnhof hat schon einige politische Schwergewichte gesehen, wie unsere Zeitung unlängst berichtet hat

(siehe unsere Ausgabe vom 15. April). Ein höchstprominenter Gast fehlte

in unserer Aufzählung aber, wie Helmut Wegmann (Foto: Archiv) Redakteurin Katja Mielcarek erzählte.

Herr Wegmann, Sie waren mit unserem Artikel „Treffpunkt politischer Schwergewichte“ nicht ganz einverstanden.

Doch, im Wesentlichen schon. Sie haben richtig wiedergegeben, was Kurt Schweizer in seinem kleinen Buch über den Immendinger Bahnhof aufgeschrieben hat.

Aber?

Aber es fehlt eine wichtige Persönlichkeit – eigentlich sind es sogar zwei –, die ebenfalls mit ihrem Zug am Immendinger Bahnhof übernachtet haben.

Jetzt machen Sie es aber spannend...

Es waren der damalige Bundespräsident Heinrich Lübke und seine Frau Wilhelmine. Ich habe sie mit eigenen Augen gesehen. Frau Lübke hat einen Spaziergang auf dem Bahnsteig gemacht – 300 Meter hin und 300 Meter wieder zurück.

Wann war das?

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es im Jahr 1962 oder 1963 war. Aber es war auf jeden Fall noch, bevor 1965 der Bundeskanzler Ludwig Erhard da war. Falls der überhaupt da war. Denn der Bahnhofsvorsteher Ernst Scharla, der Erhard ja zwei Gläser Bienenhonig überreicht haben soll, war meines Wissens nur bis 1963 im Amt.

Ihr Kommentar zum Thema