Aalen: Aalener bei Überfall in Äthiopien getötet

Schwäbische.de

Lokales

Aalener in Äthiopien ermordet

Ein Aalener ist bei einem Überfall im Nordwesten Äthiopiens ermordet worden. Das bestätigt Armin Burger, Pressesprecher der Ellwanger Staatsanwaltschaft.
Nach bislang unbestätigten Berichten soll ein Mediziner aus Aalen bei einem Aufenthalt in Äthiopien erschossen worden sein.
 (Foto:
Friso Gentsch
)

Aalen vs Ein Aalener ist bei einem Überfall im Nordwesten Äthiopiens ermordet worden. Das bestätigt Armin Burger, Pressesprecher der Ellwanger Staatsanwaltschaft. Einen Namen wollte er aus Rücksicht auf die Persönlichkeitsrechte des Verstorbenen und seiner Angehörigen nicht nennen. Auch konnte er nicht bestätigen, dass es sich bei dem Opfer um einen Arzt handeln soll.

Das Kapitalverbrechen soll sich laut Burger am 4. Dezember in der Nähe des Vulkans Erta Ale ereignet haben. Diese Region nahe der Grenze zu Eritrea gilt als gefährlich. Laut Burger sei der Aalener Teil einer Reisegruppe gewesen. Wer hinter dem Überfall steckt, in dessen Zuge der Aalener ermordet worden ist, sei noch unklar.

Dass er erschossen worden sei, kann Burger nicht bestätigen. Laut Agenturmeldungen sollen Milizen im Verdacht stehen, die ihre Stützpunkte im nahen Eritrea haben. Die Ellwanger Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen.

Vor dem Hintergrund des Angriffs rät das Auswärtige Amt von eigenständigen Reisen ohne Begleitung durch äthiopische Sicherheitskräfte in die Danakil-Wüste und die nördliche Afar-Region ab. Dort könnten Überfälle durch Banditen und Untergrundorganisationen sowie Entführungen nicht ausgeschlossen werden.

Ihr Kommentar zum Thema