Biberach: 17-Jähriger sticht mit Messer zu - Lebensgefährliche Verletzungen

Schwäbische.de

Lokales

sz
17-Jähriger sticht mit Messer zu

Ein 17-Jähriger hat in Biberach einen 19-Jährigen durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt.
Ein 17-Jähriger hat in Biberach einen 19-Jährigen durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt.
 (Foto:
Roland Weihrauch
)

Biberach sz Ein 17-Jähriger hat laut Polizeimitteilung am Mittwochabend in Biberach einen 19-Jährigen mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Gegen ihn wird nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt.

Ort der Auseinandersetzung war eine Wohnung in der Felsengartenstraße. Dort wohnt der 19-Jährige zusammen mit drei Mitbewohnern. Am Abend hielten sich im Zimmer des 19-Jährigen zwei Bekannte von ihm zu Besuch auf. Es handelte sich um den 17-jährigen mutmaßlichen Täter sowie um ein ebenfalls 17-jähriges Mädchen.

Plötzlich zückt er das Messer 

Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll es gegen 20 Uhr zwischen dem 19-Jährigen und dem 17-Jährigen zu einer Auseinandersetzung gekommen sein, in deren Verlauf der 17-Jährige unvermittelt mit einem Messer in den Bauch des 19-Jährigen gestochen hat. Der 17-Jährige und das Mädchen flüchteten anschließend aus der Wohnung. Der 19-Jährige wurde durch den Stich lebensbedrohlich verletzt.

Der Rettungsdienst brachte ihn in die Biberacher Klinik, wo eine Notoperation erfolgte. Die Polizei nahm den 17-jährigen Tatverdächtigen im Zuge der Fahndung gegen Mitternacht fest. Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen übernommen und ermittelt wegen einem versuchten Tötungsdelikt. Die Staatsanwaltschaft Ravensburg beabsichtigt jetzt die Vorführung des 17-Jährigen beim Haftrichter. Die mutmaßliche Tatwaffe wurde am Donnerstagmorgen in Tatortnähe aufgefunden.

Grafik: Hier werden die meisten Straftaten verübt

Ihr Kommentar zum Thema