Kabinett: bei Gymnasialreform eng mit Fraktion abstimmen

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Bayern

Kabinett: bei Gymnasialreform eng mit Fraktion abstimmen
Horst Seehofer und Ludwig Spaenle
Horst Seehofer (r) und Ludwig Spaenle (beide CSU).
 (Foto:
Tobias Hase/Archiv
)

München dpa Im CSU-internen Streit über die Zukunft des Gymnasiums soll es bei der verabredeten engen Abstimmung zwischen Kabinett und Landtagsfraktion bleiben. Daran ändere auch der neu eingesetzte Kabinettsausschuss nichts, verlautete am Mittwoch aus Regierungskreisen in München. Die Einsetzung des Gremiums sei ein normaler Vorgang. Die Fraktion müsse schließlich wissen, wo nicht nur Kultusminister Ludwig Spaenle stehe, sondern das Kabinett als Ganzes. Demnach bleibt es auch dabei, dass bis Ostern endgültig über die künftige Dauer des Gymnasiums entschieden werden soll.

Ihr Kommentar zum Thema