Bundesanwaltschaft: Anhaltspunkte zu NSU-Enthüllungen fehlen

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Bayern

Bundesanwaltschaft: Anhaltspunkte zu NSU-Enthüllungen fehlen
Beate Zschäpe
Beate Zschäpe.
 (Foto:
Peter Kneffel/Archiv
)

Karlsruhe dpa/lby

- Die Bundesanwaltschaft hat keine Hinweise darauf, dass die mutmaßlichen NSU-Rechtsterroristen Uwe Mundlos und Beate Zschäpe nach ihrem Abtauchen bei einem zeitweiligen Informanten des Verfassungsschutzes gearbeitet haben. Eine Sprecherin verwies am Freitag auf ihre Äußerungen bei „Spiegel Online“. Dort sagte sie: „Die Ermittlungen haben bislang keinerlei Anhaltspunkte dafür ergeben, dass Mitglieder des NSU in einem von Ralf M. betriebenen Unternehmen beschäftigt waren.“

Ihr Kommentar zum Thema