Ergebnisse der IQB-Bildungsstudie mit Spannung erwartet

Schwäbische.de

Baden-Württemberg

Ergebnisse der IQB-Bildungsstudie mit Spannung erwartet

Stuttgart dpa Nach Berichten über ein erneutes Abrutschen Baden-Württembergs in der IQB-Bildungsstudie wird die für heute geplante Veröffentlichung vor allem im Südwesten mit Spannung erwartet. Medien hatten zuvor mit Verweis auf Stuttgarter Regierungskreise berichtet, dass das Bildungsniveau vom Jahr 2011 auf 2016 vor allem in Baden-Württemberg massiv gesunken sei. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) stellt die Studie des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) in ihrer Funktion als Präsidentin der Kultusministerkonferenz in Berlin vor.

Schon 2016 hatte eine IQB-Studie zum Stand der Neuntklässler für Aufregung gesorgt. Danach sackte der einstige Primus Baden-Württemberg im Ländervergleich auf hintere Ränge ab. Diesmal geht es um Grundschüler.

Ihr Kommentar zum Thema