Familie Tolu fordert mehr Engagement von der Bundesregierung

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Politik

Sohn von Mesale Tolu kommt aus dem Gefängnis

Ulm sz Die Familie der in der Türkei inhaftierten deutschen Übersetzerin und Journalistin Mesale Tolu erwartet von der Bundesregierung mehr Engagement, um die Freilassung der aus Ulm stammenden Publizistin zu erreichen. Die Bundesrepublik müsse ihre gesamten Beziehungen zur Türkei überprüfen, sagte Hüseyin Tolu, der Bruder der Inhaftierten, der „Schwäbischen Zeitung“. Seine Schwester sei als „Geisel des türkischen Präsident Recep Tayyip Erdogan“ in Haft: „Die deutsche Politik muss Antworten finden, wie sie meine Schwester aus dieser Haft befreit.“ Hüseyin Tolu sagte weiter, dass der zweijährige Sohn Mesale Tolus, Serkan, am Montag nach Deutschland gebracht werde. Der Junge hatte seit der Verhaftung seiner Mutter Ende April mit ihr im Istanbuler Frauengefängnis gelebt.

MEDIATHEK

VIDEOS
ONLINE-PREMIUM
Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (1)
1
Beitrag melden

Es muß nicht immer verbal ausgedrückt werden was die Türkei will, es reicht durch Taten zu zeigen was gewünscht ist. Und die Türkei wird einen Teufel tun und durch Schriftverkehr belegen dass sie ein Willkür-Staat ist und Geiseln hält. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!