Seehofer dementiert vorzeitige Kandidatur-Ankündigung

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Politik Deutschland

Seehofer dementiert vorzeitige Kandidatur-Ankündigung
Horst Seehofer
CSU-intern gibt es kaum Zweifel, dass Seehofer weitermachen will.
 (Foto:
Sven Hoppe/Archiv
)

München dpa Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat einen Medienbericht zurückgewiesen, wonach er in einer internen Spitzenrunde bereits vor Wochen eine neuerliche Spitzenkandidatur angekündigt haben soll, falls die Ärzte grünes Licht geben würden.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (3)
3
Beitrag melden

Das einzig Gute, das ich einem "Weitermachen" von Seehofer abgewinnen kann, ist: der charakterschwache, zu Schmutzeleien neigende Söder darf (noch?) nicht ran!
Verkehrte, postfaktische Welt?
http://youtu.be/QqoSPmtOYc8
Viel Spaß und neue Erkenntnisse beim Anhören! mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

...
Statt Anzahl der "Monstertrassen" = 2, jetzt Anzahl der "Monstertrassen" = 2-x, bei x=0 (x bezeichnet auch die Größe des Verhandlungserfolges von Seehofer)!
Statt Finanzierung der Energiewende aus einem staatlichen Fonds, Finanzierung durch die Verbraucher über die EEG-Umlage, und neuerdings statt weiterer Erhöhung der EEG-Umlage, Finanzierung aus einem staatlichen Fonds.
Statt Betreuungsgeld gibt es eine "Klatsche" vom Verfassungsgericht.
Statt Mindestlohn (in der Regierung mitbeschlossen), gibt es eine CSU-Dagegen-Kampagne.
Statt "Das soll bis Aschermittwoch abgeschlossen sein" heißt es später: "Darüber müssen wir nicht bis Ostern entscheiden".
Statt EURO-Bonds/Transferunion (im Wahlkampf abgelehnt) gibt es Milliardenkredite ohne Rückzahlung (sicher).
Statt CSU 2.0 gibt es CSU-alt (bereits umgesetzt).
Statt Seehofer-Nachfolger gibt es Nachfolger Seehofer (definitiv, da alternativlos).
Statt Populismus gibt es Populismus ("das ist völliger Quatsch").
Verkehrte, postfaktische Welt?
Mein Tip:
http://youtu.be/QqoSPmtOYc8
Viel Spaß und neue Erkenntnisse beim Anhören! mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Seehofer: gnadenloser Populist und Trickser!
Keiner kann Populismus besser als die CSU mit ihren Alpenpopulisten (gestern: Stoiber, heute: Seehofer, morgen: Söder? Oder doch wieder Seehofer?) und ihrem Lautsprecher Scheuer!
Statt neuem Konzertsaal (versprochen) gibt es Gasteigumbau (beschlossen, aber schon wieder verworfen, ...) und dann doch wieder Konzertsaal ...
Statt "Die Geigerin Anne-Sophie Mutter ist ein Knaller" hieß es letztens: " Die Geigerin Anne-Sophie Mutter hat einen Knall".
Statt Verkehrspolitik gibt es Maut (versprochen), statt Maut gibt es keine kalte Progression mehr (versprochen), statt Ausländerfeindlichkeit gibt es "wer betrügt, der fliegt" (versprochen).
Statt "Bayern ist die Vorstufe zum Paradies" heißt es jetzt: "Bayern soll (als Einwanderungsland) unattraktiv, also zur Vorhölle, werden".
Statt Flüchtlings-Obergrenzen gibt es Populismus-Untergrenzen: bereits täglich praktiziert
Statt Integration (z.B. in Form von "fußballspielenden, ministrierenden Senegalesen") gibt es Hetze ("den kriegen wir nie wieder los")
Statt vorbildliche Willkommenskultur, insbesondere in Bayern, ist lt. Seehofer deren Ende notariell besiegelt
Statt Verfassungsklage gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung gibt es eingeknicktes Bayern-Weichei,
Statt Rückgang der Flüchtlingszahlen infolge des Türkeiabkommens, Rückgang infolge der Schließung der Balkanroute, aber nach Erdogans Drohung zur Aufhebung des Abkommens klagt Seehofer über ein dann drohendes großes Problem,
Statt mehr Universitäten gibt es Flüchtlinge: steht lt. Söder in Bayern an
Statt G8-Murx gibt es Murx-G8 (versprochen), oder doch wieder G9 (auch versprochen)?
Statt Parlamentsdebatten gibt es CSU-Verlautbarungen (bereits überaus erfolgreich umgesetzt: "Ausländer haben Zuhause Deutsch zu sprechen").
Statt Strommasten, gibt es Windräder (einst versprochen), statt Windrädern gibt es 10-H-Abstandsregelung (mittlerweile beschlossen). Im übrigen: in Bayern kommt der Strom aus Steckdosen und Erdkabeln! mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!