Moschee-Einweihung: Ein Kalif zum Kuscheln

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Politik

Michael Lehner
Moschee-Einweihung: Ein Kalif zum Kuscheln
Gläubige in der Baitun Naseer Moschee, dem neuen Gebetshaus der Ahmadiyya-Gemeinde in Augsburg.
Gläubige in der Baitun Naseer Moschee, dem neuen Gebetshaus der Ahmadiyya-Gemeinde in Augsburg.
 (Foto:
dpa
)

AUGSBURG sz Auf die meisten Deutschen wirkt der Islam wie ein geschlossener Block. Nicht selten auch als Bedrohung. Wie viel Verschiedenheit unter Muslimen herrscht, ließ sich aber kürzlich im Süden erfahren. In Waldshut-Tiengen und in Augsburg weihte die Ahmadiyya-Gemeinde nagelneue Moscheen ein. Widerstand gibt es vor allem aus sunnitischen Islam-Kreisen.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (2)
2
Beitrag melden

Vorholz bei Maierhöfen liegt nicht am Bodensee sondern im Allgäu. Solche Schlampigkeiten sind bedauerlich. Man fragt sich als Leser, ob der Verfasser auch bei anderen Aussagen falsch liegt. Das erhöht die Glaubwürdigkeit von Journalisten nicht unbedingt.

 

Anmerkung der Redaktion:

Danke für den Hinweis. Der Text ist geändert.  mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Ein Kalif zum Kuscheln ?? sehr fragwürdig.
lt. Wikipedia
Als Kalifat (arabisch خلافة, DMG ḫilāfa) bezeichnet man die Herrschaft, das Amt oder das Reich eines Kalifen, also eines „Nachfolgers“ oder „Stellvertreters des Gesandten Gottes“ (خليفة رسول الله, ḫalīfat rasūl Allāh). Es stellt somit eine islamische Regierungsform dar, bei der die weltliche und die geistliche Führerschaft in der Person des Kalifen vereint sind. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!