Konflikt der CSU mit der Kanzlerin schwelt weiter

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Politik

Rasmus Buchsteiner
Konflikt der CSU mit der Kanzlerin schwelt weiter
Mit dem „Bayernplan“ will die CSU ihr Profil schärfen (von links): der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer, Generalsekretär Andreas Scheuer und dessen Stellvertreter Markus Blume.
Mit dem „Bayernplan“ will die CSU ihr Profil schärfen (von links): der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer, Generalsekretär Andreas Scheuer und dessen Stellvertreter Markus Blume.
 (Foto:
dpa
)

Berlin sz Zwei Wochen nach Verabschiedung des gemeinsamen Wahlprogramms legt die CSU nach und setzt mit ihrem „Bayernplan“ eigene Akzente. 30 Seiten, mit denen sich die Christsozialen überraschend deutlich von Angela Merkel und der CDU abgrenzen. Anders als zuvor verzichten Horst Seehofer & Co. inzwischen auf Drohungen und Bedingungen mit Blick auf Koalitionsverhandlungen, pochen aber weiter auf eine Flüchtlingsobergrenze.

MEDIATHEK

ONLINE-PREMIUM
Ihr Kommentar zum Thema