Kommentar: Die SPD und Martin Schulz - mit 100 Prozent Gefühl

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Politik

sz
Die SPD und Martin Schulz: Mit 100 Prozent Gefühl
Mit viel Gefühl
Mit viel Gefühl
 (Foto:
Roland Rasemann
)

Kommentar sz Nein, über das Wasser laufen kann er noch nicht. Aber die SPD feiert ihn, als ob er es könnte. Martin Schulz ist mit einem 100 Prozent-Ergebnis zu ihrem Chef gewählt worden. Das aber ist nicht das Ende, sondern der Anfang eine schwierigen Weges. Wohin will die deutsche Sozialdemokratie, vor allem aber, wie will im Falle des Erfolges mit einer neuen linken Mehrheit regieren?

MEDIATHEK

ONLINE-PREMIUM
Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (2)
2
Beitrag melden

Die Delegierten wurden perfekt ausgesucht und gebrieft. Aber so Auffällig war es nicht mal in der DDR.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

100 Prozent? Wo gibts denn so etwas? In Nordkorea? Interessant wäre noch zu erfahren wie lange die Delegierten klatschen mußten.

Die haben doch glatt vergessen ein Demokratiedeckmäntelchen aufzubauen. Oder nur ein Beleg dafür das der Ar.ch auf Grundeis geht. Das Wahlergebnis der Niederländischen Sozialdemokraten läßt es vermuten. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!