Neue Strategien in der Flüchtlingspolitik

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Politik Welt

Thomas Migge
Neue Strategien in der Flüchtlingspolitik
„Eine Gemeinsamkeit stiften“: Innenminister Thomas de Maizière, die Innenministerin der Schweiz, Simonetta Sommaruga, und die slowenische Innenministerin Vesna Györkös Znidar.
„Eine Gemeinsamkeit stiften“: Innenminister Thomas de Maizière, die Innenministerin der Schweiz, Simonetta Sommaruga, und die slowenische Innenministerin Vesna Györkös Znidar.
 (Foto:
dpa
)

Rom sz Die illegale Einwanderung nach Europa stoppen, den Grenzschutz verstärken und die wirtschaftliche Entwicklung in den Ausgangsländern jener Menschen verbessern, die unter lebensgefährlichen Bedingungen das Mittelmeer Richtung Italien zu überqueren versuchen – das sind die drei wichtigsten Ziele, die sich die Innenminister der Europäischen Union mit ihren Kollegen aus Libyen, Algerien und Tunesien gesetzt haben. Eine ständige „Kontaktgruppe“ soll die Probleme verbessern, wurde bei einem Treffen in Rom vereinbart.

MEDIATHEK

ONLINE-PREMIUM
Ihr Kommentar zum Thema