Lobbyist Akhmetshin bringt Trump jr. in Bedrängnis

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Politik Welt

Frank Herrmann und dpa
Lobbyist Akhmetshin bringt Trump jr. in Bedrängnis

Donald Trump jr. muss neue kritische Fragen über seine Russland-Kontakte beantworten.
Donald Trump jr. muss neue kritische Fragen über seine Russland-Kontakte beantworten.
 (Foto:
AFP
)

Washington sz Der in der Russland-Affäre unter Druck geratene US-Präsident Donald Trump holt sich einen Topanwalt als Sonderberater ins Weiße Haus. Vorausgegangen waren immer neue Enthüllungen über ein Treffen von Donald Trump jr. mit einer russischen Anwältin im Wahlkampf, von dem sich der Präsidentensohn belastende Informationen über die Rivalin seines Vaters, Hillary Clinton, versprochen hatte. Anwalt Ty Cobb soll die Antworten des Weißen Hauses in der Untersuchung von Wahlkampfkontakten des Trump-Lagers koordinieren.

Ihr Kommentar zum Thema