Nachruf: Zombie-Regisseur George A. Romero 77-jährig gestorben

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute

Kultur

Rüdiger Suchsland
Nachruf: Zombie-Regisseur George A. Romero 77-jährig gestorben

US-Regisseur George A. Romero, der 1968 mit seinem Regiedebüt „Die Nacht der lebenden Toten“ die Kinogänger schockte, ist tot.
US-Regisseur George A. Romero, der 1968 mit seinem Regiedebüt „Die Nacht der lebenden Toten“ die Kinogänger schockte, ist tot.
 (Foto:
dpa
)

Ravensburg sz Nur auf den ersten Blick könnte man meinen, sie wären kein Thema für das bildungsbürgerliche Feuilleton: die Zombies, jene seltsamen Untoten, die im Horrorkino immer populärer wurden. Doch erst durch den Regisseur George A. Romero wurde aus einer Horrorfigur eine der wichtigsten popkulturellen Metaphern unserer Zeit: ob vergangene Woche, als 1000 friedliche Demonstranten mit grau geschminkten Gesichtern in einem „Zombie-Walk“ als lebende Tote des Kapitalismus gegen den Hamburger G20-Gipfel protestierten, oder schon vor 20 Jahren, als Michael Jackson mit seinem „Thriller“ das berühmte Musikvideo produzierte – immer standen George Romero und die von ihm erfundenen Figuren Pate.

Ihr Kommentar zum Thema