Frankreichs neuer Staatschef muss liefern

Schwäbische.de

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
dpa
Frankreichs neuer Staatschef muss liefern

Paris dpa Nach dem Sieg von Emmanuel Macron über Marine Le Pen in Frankreich setzen Berlin und Brüssel auf Reformen als Bollwerk gegen den Rechtspopulismus in Europa.

MEDIATHEK

VIDEOS
ONLINE-PREMIUM
Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (3)
3
Beitrag melden

Am 8. November 2016 lag eine Frau Clinton mit deutlichem Abstand vorne. Am anderen Tag war sie nicht gewählt worden. Sind das dieselben Berichterstatter? Im übrigen wurden aus Deutschland mehrere Millionen Steuergelder an die Clintons gestiftet. Konnte man auf der Homepage dieser Stiftung einsehen, woher der Pulver kam. einfach mal suchen. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

@1 was ist das für ein verwirrtes, sinnentleertes Geschwurbel, das Sie da absondern, das Sie da meinen, von sich geben zu müssen? Welche Regierungsform würden Sie denn bevorzugen? Eine Monarchie mit Ihnen als KönigIn? Eine anarchistische Der-Stärkere-überlebt-Staatsform mit ungezähmten Mord und Totschlag? Seien Sie doch mal konstruktiv, vielleicht finden Sie ja einen Platz in der Politik. Oder, obwohl... vielleicht lieber nicht... mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Ach Gott , ja ...."Schicksalswahl " ... Heute Geld ,Morgen Geld und übermorgen wieder Geld . Geld .Geld und CAC 40.Der Glaube ans Geld als Zukunftsausrichter , Gerechtigkeitsgestalter und Wohlfühlideologie, hat ja jeden anderen Glauben abgelöst .
Die Macht der Politik wird im Prinzip überschätzt, aber dies ist auch so gewollt .
Denn wer will schon unwichtig und zweitrangig erscheinen . Politiker leben davon , unglaublich wichtig und erstrangig zu sein, beziehungsweise sich so darzustellen . mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!